Storchencam Bierde


Startseite » Störche » Störche in Minden-Lübbecke » Storchenzählung 2015
Storchenzählung 2015 [Beitrag #24] Mo, 16 Februar 2015 12:16 Zum nächsten Beitrag gehen
admin ist gerade offline  admin
Beiträge: 21
Registriert: März 2013
Junior Member
Administrator
Moin!

Die Störche hier im Kreis sind schon recht zahlreich vertreten, wenn es sich auch vermutlich fast ausschließlich um Überwinterer handelt. Nichtsdestotrotz sind es Störche, und sie sind da Smile

Die Aufstellung von Dr. R.Bense:

Bekannter Stand am 15.2.2015:

PETERSHAGEN

Döhren: Paar hat überwintert. M unberingt, W Arnhem 4393 (li.oben)
Rosenhagen I Dorfgem.-Haus: Paar hat überwintert. M unberingt,
W DEW 4X372 (re. oben)
Friedewalde IV Thäsler: 1.Storch am 14.1., beringt?

HILLE

Hille Kornbrennerei: Paar hat überwintert, bzw. begrenzte Winterflucht.
Noch Anfang Dez.2014 anwesend, "zurück" am 13.2., beide
unberingt
OT Wittloge Schafstall: Paar hat überwintert. M DEW 1X793 (re.unten),
W DEW 1X377 (li.oben)
OT Mindenerwald I Heuer: Vermutlich Überwinterung des Paares. Häufig
mehrere Störche in der Nähe, Horst noch nicht besetzt.

ESPELKAMP

Frotheim I Wittenfeld: Paar hat überwintert. M DEW 9X618 (li.oben),
W DEW 8X330 (re.oben)

LÜBBECKE

Gehlenbeck I: Verdacht auf Überwinterung zumindest des M
Aw: Storchenzählung 2015 [Beitrag #25 ist eine Antwort auf Beitrag #24] Sa, 21 Februar 2015 11:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
admin ist gerade offline  admin
Beiträge: 21
Registriert: März 2013
Junior Member
Administrator
Moinsen!

Dank der leidigen Überwinterer hier im Kreis sieht die Bilanz schon ganz ansehnlich aus für nicht Mal Ende Februar. Wo soll das bloß noch hinführen? Es gibt zwar ohne Ende Nistgelegenheiten - aktuell so um die 150 im Kreis - aber viel zu wenig Nahrungsflächen für die Störche. Und die wenigen werden auch noch immer weiter eingeschränkt, wenn ich mal von den Renaturierungserfolgen absehe.

Naja, wir werden sehen. Hier jedenfalls Dr.Benses Storchenbazar 2/2015:

############################################################ #

Liebe Freunde der Minden-Lübbecker Störche,
es geht ab!

"The bazar is open!", die Störche kommen!
Im Winter 2014/15 haben ca. 12 Störche bei uns im Kreis über-
wintert oder waren nur kurz abwesend. Das ist mehr als in den
Vorwintern, entspricht aber auch den Beobachtungen z.B. am
Unteren Niederrhein oder in Niedersachsen. Meist wurde paar-
weise überwintert, allerdings keineswegs regelmäßig direkt
am Horst. Die Zunahme der Überwinterer ist nicht leicht zu erklären,
es handelt sich keineswegs immer - wie vor einigen Jahren -
um Gehege- und Projektstörche. Ein Effekt des Klimawandels ist
nur schwer zu erfassen, läßt sich möglicherweise aber auch nicht
mehr von der Hand weisen. Unser Wunsch bliebe: im Herbst
Abzug aller Störche, zurück dann als die klassischen Frühlings-
boten!

Wir bitten wieder um Meldungen über die Ankunft von Störchen
auf Ihren Nisthilfen! Der Bazar lebt davon. Vielleicht können Sie so-
gar eine Beringung erkennen? Rechtes Bein, linkes, oben, unten,
aluminium-silbern oder schwarz? Das sind schon erste wichtige
Unterscheidungsmerkmale. Alle 'alten' Mitstreiter der Vorjahre
werden wieder herzlich um Ringablesungen und Meldungen gebeten!

Bekannter Stand am 20.2.2015:

PETERSHAGEN

Schlüsselburg: Paar vermutlich ohne klaren Wegzug. Seit ca. 12.2.
beide auf Horst: M unberingt, W DER A 1307 (li.oben) wie Vorjahr
Döhren: Paar hat überwintert. M unberingt, W Arnhem 4393 (li.oben) wie Vorjahr
Jössen: 1. Storch am 17.2., oben unberingt
Rosenhagen I Dorfgem.-Haus: Paar hat überwintert. M unberingt,
W DEW 4X372 (re. oben) Ringnr. muß noch bestätigt werden
Friedewalde IV Thäsler: 1.Storch am 14.1., beringt?
2.Storch am 19.2. M unberingt, W DEW 3X348 (unsicher! re. oben)

HILLE

Hille Kornbrennerei: Paar hat überwintert, bzw. begrenzte Winterflucht.
Noch Anfang Dez.2014 anwesend, "zurück" am 13.2., beide
unberingt
OT Wittloge Schafstall: Paar hat überwintert. M DEW 1X793 (re.unten),
W DEW 1X377 (li.oben)
OT Mindenerwald I Heuer: Vermutlich Überwinterung des Paares. Häufig
mehrere Störche in der Nähe, Horst noch nicht besetzt.
OT Brennhorst: 2 Störche am 13.2., davon 1 li. oben beringt. Geblieben?
Nordhemmern: 1. Storch am 20.2., Ring?
Rothenuffeln: frgl. 1. Storch am 19.2., Ring?

MINDEN

Todtenhausen I Quellmalz: 1. Storch unberingt am 19.2., 2. Storch am 20.2.
beringt, wie?

PORTA WESTFALICA

Costedt: 1. Storch am 20.2., Ring?

ESPELKAMP

Frotheim I Wittenfeld: Paar hat überwintert. M DEW 9X618 (li.oben),
W DEW 8X330 (re.oben)

LÜBBECKE

Gehlenbeck I: Verdacht auf Überwinterung zumindest des M
Radolfzell 06152

Die Entwicklung der Paarzahlen war in den letzten Jahren ständig
positiv. Die stat. Auswertung läßt eine weitere Steigerung um einige
Paare auch für 2015 erwarten. Für den Bruterfolg, der 2014 schlecht
war, wird jedoch das Wetter im Mai und Juni entscheidend werden.
Zur Erinnerung: 2014 hatten wir im Kreis
54 Brutpaare und
57 ausfliegende Jungstörche

mit zuversichtlichen Grüßen
Alfons Rolf Bense
############################################################ #
Aw: Storchenzählung 2015 [Beitrag #27 ist eine Antwort auf Beitrag #25] Fr, 06 März 2015 10:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
admin ist gerade offline  admin
Beiträge: 21
Registriert: März 2013
Junior Member
Administrator
Moin!

Also, es wird kompliziert Laughing

Letztes Jahr am 6.3. haben wir 18 Paare und 9 Singles im Kreis gehabt, davon waren 6 Vögel Überwinterer.

Jetzt am 4.3. standen wir bei 23 Paaren, 16 Singles und 14 vermutlichen Überwinterern.

Macht summa summarum ein paar Störche mehr dieses Jahr, 6 um genau zu sein. Statistisch relevant? Wir werden sehen.

Hier jedenfalls der Bazar No. 3/2015 von Dr.Bense:
############################################################ #

Liebe Freunde der Minden-Lübbecker Störche,


"The bazar is open!"
Es geht jetzt wirklich richtig ab!, die Störche kommen mit Macht!

Wir bitten wieder um Meldungen über die Ankunft von Störchen
auf Ihren Nisthilfen! Der Bazar lebt davon. Vielleicht können Sie so-
gar eine Beringung erkennen? Rechtes Bein, linkes, oben, unten,
aluminium-silbern oder schwarz? Das sind schon erste wichtige
Unterscheidungsmerkmale. Alle bewährten Mitstreiter der Vorjahre
(und gern weitere) werden wieder herzlich um Ringablesungen
und Meldungen gebeten! Die Ringablesung in der Vorbrutzeit ge-
lingt sehr viel leichter als später. Außerdem bekommen wir nur
durch frühe Ablesungen Wechsel an den Horsten mit, die sehr
interessant sind, z.B. aktuell in Jössen.
Tipp: den Jahresbericht 2014 (kann noch einmal zugemailt werden)
zur Ring-Ablese-Tour mitnehmen, denn er enthält sämtliche Ringnummern
der letzten Saison. Das erleichtert das Wiedererkennen der Nummern
z.B. am Horstplatz des Vorjahres ganz erheblich. Der "Sport" des Ringablesens
(per Fernglas, Spektiv oder Digitalfoto) kann sehr spannend werden.
Bitte aber darauf achten, keine Störung der Störche zu verursachen!


Bekannter Stand am 5.3.2015:

PETERSHAGEN

Schlüsselburg: Paar vermutlich ohne klaren Wegzug. Seit ca. 12.2.
beide auf Horst: M unberingt, W DER A 1307 (li.oben) wie Vorjahr
Heimsen I Mühle: 1. Storch am 23.2., unberingt
Heimsen II Deterding: M mindestens seit 4.3., ELSA-Privatring li.oben. Ringnr. bekannt,
wie Vorjahr.
Döhren: Paar hat vermutlich überwintert. M unberingt. W Arnhem 4393 (li. oben) wie Vorjahr,
ab 13.2. nachgewiesen. W zwischenzeitlich nach Jössen gewechselt, dort verdrängt
von unberingtem W.
Neuenknick: 1. Storch am 19.2., 2. Storch am 1.3., beide li. oben beringt (wie Vorjahr?)
Hävern: 1. Storch am 24.2., unberingt
Jössen: M Helgoland 814B (li. unten) am 17.2., W Arnhem 4393 (li. oben) am 21.2.
W nach Kampf von 1.3. verdrängt, neues W unberingt.
Petershagen II Gefängnis: 1. Storch am 27.2., unberingt
Rosenhagen I Dorfgem.-Haus: Paar hat überwintert. M unberingt,
W DEW 4X372 (re. oben) Ringnr. muß noch bestätigt werden
Raderhorst: M DEW 9X227 (re. oben) (wie Vorjahr) am 1.3.
Friedewalde IV Thäsler: 1.Storch am 14.1., beringt?
2 Störche am 19.2., M DEW 3X348 (re oben, Ablesung nicht sicher),

W unberingt. Wechsel am 26.2., jetzt beide Störche unberingt
Friedewalde II Wegholm: M DEW 2X852 (re. oben) am 23.2., wie Vorjahr
Friedewalde V Reimann: erste Horstbesucher ab ca. 12.2., Paar inkonstant

ab 19.2., Ringe?

HILLE

Hille Kornbrennerei: Paar hat überwintert, bzw. begrenzte Winterflucht.
Noch Anfang Dez. 2014 anwesend, "zurück" am 13.2., beide
unberingt
OT Wittloge Schafstall: Paar hat überwintert. M DEW 1X793 (re.unten),
W DEW 1X377 (li.oben), Paar der Vorjahre
OT Mindenerwald I Heuer: Vermutlich Überwinterung des Paares. Häufig
mehrere Störche in der Nähe. Mindestens seit 21.2. ein Storch auf Horst.
OT Neuenbaum I Schütte: 1. Storch am 3.3., li. oben beringt, Ringnr.?
OT Neuenbaum II Brunschütte: beide am 23.2., M DEW 7X329 (re.oben),

W DEW 7X401 (re.oben). Paar des Vorjahres
OT Brennhorst: beide am 13.2., M DEW 9X621 (li.oben) wie Vorjahr, W unberingt

Hartum: 1. Storch am 25.2., 2. Storch am 26.2., beide unberingt
Nordhemmern: 1. Storch am 20.2., Ring? 2. Storch am 24.2., Ring?
Südhemmern: 1. Storch am 26.2., Ring?
Rothenuffeln: 1. Storch am 19.2., 2. Storch am 25.2. Einer alu-beringt li.oben

(wie Weibchen Arnhem 5350 aus Vorjahr), der andere ELSA-beringt

li. unten, Ringnr.?
Unterlübbe IV Fisser-Hülsmeier: 1. Storch am 21.2., oben unberingt
Unterlübbe II eskate: 1. Storch am 23.2., Ring?

MINDEN

Todtenhausen I Quellmalz : W unberingt am 19.2., M am 20.2.
DEW 8X019 (re.oben) wie Vorjahr
Stemmer: beide am 21.2., W unberingt, M re.oben beringt, Ringnr.?
Rodenbeck: beide am 28.2., einer sicher unberingt. Der andere?

PORTA WESTFALICA

Costedt: 1. Storch am 20.2., Beringung re.oben, vermutlich Männchen
DEH HC079, noch anwesend? 2. Storch am 5.3., Ring?

ESPELKAMP

Frotheim I Wittenfeld: Paar hat überwintert. M DEW 9X618 (li.oben),
W DEW 8X330 (re.oben)
Espelkamp-Stadt Moritz: 1 Storch seit mindestens 27.2., Ring?

LÜBBECKE

Gehlenbeck I Schornstein: 14.2. M Radolfzell 06152 (re.unten) wie Vorjahr, hat vermutlich
ortsnah überwintert. W am 22.2. Ring?
Gehlenbeck II Bruchwiesen: 1. Storch am 21.2., li. oben beringt, Ringnr.? " 2. Storch
am 3.3., Ring?
Nettelstedt I Aspelmeier: beide am 24.2., davon ein Storch alu-beringt re. oben
Ringnummern?
Nettelstedt II Schafstall: beide am 24.2., beide unberingt
Lübbecke Rauhe Horst: 1. Storch am 24.2., unberingt

HÜLLHORST

Tengern: 1. Storch am 2.3., Ring?


STEMWEDE

Levern Niederheide: beide am 21.2., M re. oben beringt, Ringnr.?
W unberingt
Oppenwehe Summann: beide am 2.3., Ringe?


Die Entwicklung der Paarzahlen war in den letzten Jahren anhaltend
positiv. Die statistische Auswertung läßt eine weitere Steigerung um einige
Paare auch für 2015 erwarten. Für den Bruterfolg, der 2014 sehr schlecht
ausfiel, wird jedoch das Wetter im Mai und Juni entscheidend werden.

Aktuell am 4.3.2015 im Kreis Minden-Lübbecke:
23 Horste paarweise besetzt
16 Horste einzeln besetzt

Zur Erinnerung: 2014 hatten wir im Kreis:
54 Brutpaare und
57 ausfliegende Jungstörche

mit zuversichtlichen Grüßen
Alfons Rolf Bense
Aw: Storchenzählung 2015 [Beitrag #28 ist eine Antwort auf Beitrag #27] Mo, 23 März 2015 22:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
admin ist gerade offline  admin
Beiträge: 21
Registriert: März 2013
Junior Member
Administrator
Moin!

Gleichstand mit letztem Jahr: 89 Störche sind offiziell da. Am 25.3.2014 waren es ebenfalls 89, allerdings haben wir heuer ein paar Singles mehr und dafür weniger Paare. Da gab's wohl Streit....

Die Frage ist jetzt, wie viele Ostzieher hier noch eintrudeln. Deren Ankunft lässt nicht mehr lange auf sich warten, die Nabu-Karte mit den Senderstörchen zeigt, dass die Vögel schon in Europa angekommen sind. Vielleicht dauert's noch 10 Tage, ich rechne ab Ende März mit etlichen Störchen, so um die 40.
Allerdings ist der Anteil der Ostzieher an der Gesamtzahl der Störche hier im Kreis seit Jahren stetig sinkend, mit ein wenig Pech sind wir also schon über den Zenit im Weißstorchbestand hinweg. Aber wir werden sehen, hier erst mal der 4. Bazar 2015 von Dr. Bense:

############################################################ #########
Liebe Freunde der Minden-Lübbecker Störche,

Wir bitten wieder um Meldungen über die Ankunft von Störchen
auf den Horsten und Nisthilfen! Der Bazar lebt davon. Vielleicht können
Sie sogar eine Beringung erkennen? Rechtes Bein, linkes, oben, unten,
aluminium-silbern oder schwarz? Das sind schon erste wichtige
Unterscheidungsmerkmale.

Alle bewährten Mitstreiter der Vorjahre
(und gern weitere) werden wieder herzlich um Ringablesungen
und Meldungen gebeten! Unser Ziel muß wieder die vollständige
Ablesung aller Ringstörche sein! Die Ringablesung in der Vorbrutzeit ge-
lingt sehr viel leichter als später. Außerdem erfahren wir nur
durch frühe Ablesungen von Wechseln an den Horsten, die sehr
interessant sind. Unten stehend sind mehrere solcher Wechsel
dokumentiert.

Tipp: den Jahresbericht 2014 (kann noch einmal zugemailt werden)
zur Ring-Ablese-Tour mitnehmen, denn er enthält sämtliche Ringnummern
der letzten Saison. Das erleichtert das Wiedererkennen der Nummern
z.B. am Horstplatz des Vorjahres ganz erheblich. Der "Sport" des Ringablesens
(per Fernglas, Spektiv oder Digitalfoto) kann sehr spannend werden.
Bitte aber darauf achten, keine Störung der Störche zu verursachen!

Ein "X" vor dem Ortsnamen bedeutet, hier gibt es noch Ablesebedarf!


Bekannter Stand am 23.3.2015:

PETERSHAGEN

Schlüsselburg: Paar vermutlich ohne klaren Wegzug. Seit ca. 12.2.
beide auf Horst: M unberingt, W DER A 1307 (li.oben) wie Vorjahr
X Heimsen I Mühle: 1. Storch am 23.2., unberingt. 2. Storch am 12.3., zumindest oben
unberingt, unten?
X Heimsen II Deterding: M des Vorjahres am 1.3., Ringnr. bekannt, Privatring. 2. Storch
am 18.3., beringt?
Döhren: Paar hat vermutlich überwintert. M unberingt. W Arnhem 4393 (li. oben) wie Vorjahr,
ab 13.2. nachgewiesen. W zwischenzeitlich nach Jössen gewechselt, dort verdrängt
von unberingtem W, zurück seit ca. 5.3.
X Neuenknick: 1. Storch am 19.2., 2. Storch am 1.3., beide li. oben beringt (wie Vorjahr?)
Hävern: M am 24.2., unberingt. W am 18.3. ELSA-beringt re oben plus
schwarz-gelb-rot-Farbberingung li. oben, Belgierin? Nur Kurzbesucherin?
X Ovenstädt Apostelkirche: 1. Storch am 27.2., zumindest oben unberingt. 2. Storch am 24.3., Ring?
Paar möglicherweise seit 27.3. zerstreut.
Jössen: M Helgoland 814B (li. unten) am 17.2., W Arnhem 4393 (li. oben) am 21.2. Das
W wurde am 1.3. von einem unberingten W verdrängt. Verlauf s.u. Döhren
Windheim Fährmast: 1. Storch am 13.3., unberingt
Windheim Unter den Weiden: unberingte Kurzbesucher (von Fährmast?)
X Lahde: M DEW 7X430 am 8.3., wie Vorjahr. 2. Storch am 12.3., zumindest oben unberingt
Bierde Lassowski: Kurzbesucher. Am 19.3. DEW 0X837 als Kurzbesucher
X Petershagen II Gefängnis: 1. Storch am 27.2., unberingt, 2. Storch am 10.3., Ring?
X Petershagen III Hopfenberg: 2 am 10.3., Ringe?
X Rosenhagen I Dorfgem.-Haus: Paar hat überwintert. M unberingt,
W DEW 4X372 (re. oben) Ringnr. muß aktuell noch bestätigt werden
Raderhorst: M DEW 9X227 (re. oben) (wie Vorjahr) am 1.3., W DEW 1T225 re. oben am 7.3.
Diese W wechselt am 17.3. nach Todtenhausen II Gut Nordholz, s.dort
Friedewalde I Feuerwehr: 1 Storch ab 21.3., bleibt? Ring?
Friedewalde IV Thäsler: 1. Storch am 14.1., beringt?
2 Störche am 19.2., M DEW 3X348 (re oben, Ablesung nicht sicher),

W unberingt. Wechsel am 26.2., jetzt beide Störche unberingt
X Friedewalde II Wegholm: M DEW 2X852 wie Vorjahr (re. oben), W seit ca. 4.3., li.unten

ELSA-beringt, Ringnr.?
Friedewalde V Reimann: erste Horstbesucher ab ca. 12.2., z.T. auch paarweise.

1. Storch fest am 4.3., unberingt.

X Südfelde Schumacher: 1. Storch am 17.3., 2. Storch am 19.3., Ringe?

HILLE

Hille Kornbrennerei: Paar hat überwintert, bzw. begrenzte Winterflucht.
Noch Anfang Dez. 2014 anwesend, "zurück" am 13.2., beide
unberingt
OT Wittloge Schafstall: Paar hat überwintert. M DEW 1X793 (re.unten),
W DEW 1X377 (li.oben), Paar der Vorjahre
OT Mindenerwald I Heuer: Vermutlich Überwinterung des Paares. Häufig
mehrere Störche in der Nähe. Mindestens seit 18.2. M (aus

Vorjahr, unberingt, jedoch individuell erkennbar) auf Horst.

W Arnhem 6783 (re. oben) mind. seit 25.2. auf Horst.
X OT Neuenbaum I Schütte: 1. Storch am 3.3., 2. Storch am 15.3., beide

re. oben beringt wie im Vorjahr, Ringnr.?
OT Neuenbaum II Brunschütte: beide am 23.2., M DEW 7X329 (re. oben),

W DEW 7X401 (re.oben). Paar des Vorjahres. Brutbeginn schon ab 4.3.?
OT Brennhorst: beide am 13.2., M DEW 9X621 (li. oben) wie Vorjahr, W unberingt
Holzhausen I Koch: M DEW 7X431 (re. oben) am 7.3., W am 22.3., unberingt

Hartum I Adebars Ruh: 1. Storch am 25.2., 2. Storch am 26.2., beide unberingt. W (deutlich kleiner)
mit dunklem "Klumpen" unter den Zehen li., Ursache? Brutbeginn 19.3.?

X Hartum II Kopfpappel: 1. Storch am 18.3., 2. Storch am 22.3., beide ELSA-beringt

re. oben. Ringnummern wie im Vorjahr?
X Nordhemmern Rüter: 1. Storch am 20.2., 2. Storch am 24.2., beide unberingt,
Südhemmern Peithmann: 1. Storch am 26.2., 2. Storch am 7.3., beide unberingt. Jedoch Wechsel
am 7.3.: jetzt 1 Storch re. oben beringt, wahrscheinlich 8X327 (M aus 2014)
X Rothenuffeln: 1. Storch am 19.2., 2. Storch am 25.2. W Arnhem 5350 (wie Vorjahre)
li. oben, M ELSA-beringt li. unten, Ringnr.?
X Unterlübbe IV Fisser-Hülsmeier: 1. Storch am 21.2., oben unberingt. 2. Storch am 16.3. beringt?
X Unterlübbe II eskate: 1. Storch am 23.2., Ring?, 2. Storch am 1.3., Ring? Störche zunächst
nicht fest angesiedelt. (Neues?) Paar ab 18.3., Ringe?

Unterlübbe III Priess + Horstmann: 1 Kurzbesucher

MINDEN

Todtenhausen I Quellmalz : W unberingt am 19.2., M am 20.2.
DEW 8X019 (re. oben) wie Vorjahr, Brutbeginn um 16.3.

Todtenhausen II Gut Nordholz: 1. Storch am 10.3., 2. Storch am 17.3. M DEW 9X591

li. oben (wie Vorjahr), W am 17.3. DEW 1T225 re.oben, vgl. Raderhorst

Todtenhausen Schmidt: Kurzbesucher ab 28.2., darunter M DEW 8X019 re.oben, vgl. Todten-

hausen I
Stemmer: beide am 21.2., W unberingt, M DEW 3X632 re. oben
X Rodenbeck: beide am 28.2., einer sicher unberingt. Der andere?

PORTA WESTFALICA

X Costedt: 1. Storch am 20.2., Beringung re. oben wie W aus Vorjahr
(DEH HC079 ?), dann abwesend. Am 5.3. M unberingt
und W re. oben ÉLSA-beringt, noch HC079?

RAHDEN

Stockhausen Niemeyer: 1 Kurzbesucher am 17.3.

ESPELKAMP

Frotheim I Wittenfeld: Paar hat überwintert. M DEW 9X618 (li.oben),
W DEW 8X330 (re.oben)
X Espelkamp-Stadt Moritz: 1 Storch seit mindestens 27.2., Ring?, noch anwesend?

LÜBBECKE

Gehlenbeck I Schornstein: 14.2. M Radolfzell 06152 (re. unten) wie Vorjahr, hat vermutlich
ortsnah überwintert. W am 22.2., unberingt
Gehlenbeck II Bruchwiesen: 1. Storch am 21.2., 2. Storch am 3.3., M DEW 7X355 re. oben,
W DEW 6X001 li. oben. Paar des Vorjahres
Nettelstedt I Aspelmeier: beide am 24.2., W Arnhem 9857 (re. oben), M ELSA-beringt
(re. unten), vermutl.DEW 3X586 (wie Vorjahr) plus schmaler Metallring li. unten
Nettelstedt II Schafstall: beide am 24.2., beide unberingt
Lübbecke Rauhe Horst: 1. Storch am 24.2., unberingt

HÜLLHORST

Tengern: 1. Storch am 2.3., unberingt

STEMWEDE

X Levern Niederheide: beide am 21.2., M re. oben beringt, Ringnr.?
W unberingt. Wechsel des M zwischen 26.2. und 19.3., jetzt
beide unberingt
X Oppenwehe Summann: beide am 2.3., Ringe?
Destel Müller: 1. Storch am 8.3., unberingt. Zuvor Kurzbesucher


____________________________________________________________ ___________
Die Entwicklung der Paarzahlen war in den letzten Jahren anhaltend
positiv. Die statistische Auswertung läßt eine weitere Steigerung um einige
Paare auch für 2015 erwarten. Für den Bruterfolg, der 2014 sehr schlecht
ausfiel, wird jedoch das Wetter im Mai und Juni entscheidend werden.

Aktuell am 23.3.2015 im Kreis Minden-Lübbecke:

(Bislang sind ausschließlich Westzieher eingetroffen. Die
Ostzieher erscheinen regelmäßig später, Beginn gegen Ende März.
Ostzieher haben in den letzten Jahren ca. 1/3 unserer Brutstörche
ausgemacht, Tendenz abnehmend.)

40 Horste paarweise besetzt
9 Horste einzeln besetzt
6 Horste/Nisthilfen mit 1-2 Kurzbesuchern

Zur Erinnerung: 2014 hatten wir im Kreis:
54 Brutpaare und
57 ausfliegende Jungstörche

mit zuversichtlichen Grüßen
Alfons Rolf Bense
Aw: Storchenzählung 2015 [Beitrag #36 ist eine Antwort auf Beitrag #28] Do, 30 April 2015 16:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
admin ist gerade offline  admin
Beiträge: 21
Registriert: März 2013
Junior Member
Administrator
Hallo!

Die Störche in Minden-Lübbecke zeigen, dass die Zahlen noch nicht an der Decke sind.

Hier der Bazar 9/2015 von Dr. Rolf Bense (und Bierde ist auch dabei!!):

###########################################################

Liebe Freunde der Minden-Lübbecker Störche,



wir bitten wieder um Meldungen über die Ankunft von Störchen
auf den Horsten und Nisthilfen sowie den Brutbeginn, erkennbar
am dauerhaften Sitzen eines Storches! Der Bazar, der sich einer immer
größeren Fangemeide erfreut, lebt davon. Vielleicht können
Sie sogar eine Beringung erkennen? Rechtes Bein, linkes, oben, unten,
aluminium-silbern oder schwarz? Das sind schon erste wichtige
Unterscheidungsmerkmale.


Bekannter Stand am 30.4.2015:

Ein "X" vor dem Ortsnamen bedeutet, hier gibt es noch Ablesebedarf!

PETERSHAGEN

Schlüsselburg: Paar vermutlich ohne klaren Wegzug. Seit ca. 12.2.
beide auf Horst: M unberingt, W DER A 1307 (li.oben) wie Vorjahr. Brut
Wasserstraße I Rittergut: ein Kurzbesucher
Wasserstraße II Möhlenbrock: ein Kurzbesucher
Heimsen I Mühle: 1. Storch am 23.2., 2. Storch am 12.3., beide unberingt,
Brutbeginn vor 6.4.
Heimsen II Deterding: M des Vorjahres am 1.3., Ringnr. bekannt (sehr schwer ablesbar), Privatring.
W am 18.3. unberingt. Brutbeginn vor 6.4.
X Ilvese Krüger: 1. Kurzbesucher am 5.4., Paar ca.16.4. bis mind. 19.4., noch anwesend?
Döhren Molkereischornstein: Paar hat vermutlich überwintert. M unberingt. W Arnhem 4393 (li. oben) wie Vorjahr,
ab 13.2. nachgewiesen. W zwischenzeitlich nach Jössen gewechselt, dort verdrängt
von unberingtem W, zurück seit ca. 5.3. Brutbeginn um 26.3.?
Neuenknick Ehlerding: 1. Storch am 19.2., 2. Storch am 1.3., M DEW 2X988 (li. oben), W DER A4771 (li. oben)
Paar des Vorjahres. Brut ab ca. 23.3.
Hävern Berg: 1. Storch am 24.2., unberingt. (Als Kurzbesucher nur am 18.3. 1 Storch ELSA-beringt re oben plus
schwarz-gelb-rot-Farbberingung li. oben, aus Belgien?), 2. Storch am 24.3., unberingt. Am 31.3. im Orkan
Niklas wird der gesamte Horst mit Schornstein heruntergerissen. Aufbringung eines Dachreiters schon am 2.4. und
sofortige Annahme durch einen der beiden Störche. Am 3.4. auch Rückkehr des 2.Storchs. Am 4.4. Ablage 1.Ei! Jetzt 4 Eier.
X Ovenstädt Apostelkirche: 1. Storch am 27.2., zumindest oben unberingt. 2. Storch am 17.3., Paar jedoch
nach 19.3. nicht mehr nachgewiesen. Neues Paar am 10.4., beteiligt DEW 1T243 (re. oben) (vgl. Windheim Fährmast).
Paar konstant anwesend?
Jössen I Esche Humke: M Helgoland 814B (li. unten) am 17.2., W Arnhem 4393 (li. oben) am 21.2. Das
W wurde am 1.3. von einem unberingten W verdrängt, später zurück. Verlauf s.u. Döhren. Brut seit 30.3.
Jössen II: Paar ab 3.4., M unberingt, W ELSA-beringt (li. oben), vermutlich DEW 9X620. Spontanansiedlung auf einem Baum,
Brutverdacht. Einzige "natürliche" Storchenansiedlung im Kreis ohne angebotene Nisthilfe!
Windheim Fährmast: 1. Storch am 13.3., unberingt, bis ca. 16.3. Nur am 18.4. zwei Störche, davon 1 Ex unberingt,
und 1 Ex DEW 1T243 (re. oben), vgl. Ovenstädt. Aktuell unbesetzt
Windheim Unter den Weiden: unberingte Kurzbesucher (von Fährmast?). Ab 29.4. Paar, M DEW 1T272 (re.oben),
W unberingt. Copulae
Lahde Unterm Berge: M DEW 7X430 am 8.3., wie Vorjahr. W unberingt. Flügel- und evtl. auch Ständerver-
letzung sowie völlige Ermattung des W am 31.3. vermutlich im Zusammenhang mit dem Orkan Niklas.
Passiert möglicherweise an der Stromtrasse Aue-aufwärts des Horstes. Dort aufgegriffen und nach
Artenschutzstation Sachsenhagen verbracht.
Das verbliebene M saß zumindest am 2.4. noch auf dem Gelege, am 7.4. wirkt der Horst verlassen. Am 8.4.
stehen erneut 2 Störche auf dem Horst, Ringnummern des W jetzt DEW 3T907 (li. oben).
Erstaunliche Erklärung bei einigen offenen Fragen:
Die Störchín konnte schon am 6. oder 7.4. von der Station entlassen werden, bekam dort noch den
Ring 3T907 und fand schnurstraks "nach Hause". Am ehesten hatte sie als Ursache einen Stromschlag bekommen, es be-
fand sich eine kleines "Loch" wie eine Strommarke unter einem Fuß. Sie erholte sich innerhalb von wenigen Tagen völlig.
Im Röntgenbild keine Brüche! Aber nebenbefundlich Erstaunliches: eine Luftgewehrkugel in der Muskulatur sowie eine ca. 2 cm
lange Metallspitze ("wie eine Dartpfeilspitze"), die mit dem spitzen Ende aus dem Bauchgefieder ragte, die Bauch-
wand also am ehesten von innen (z.B. durch Nahrung aufgenommen) durchwandert hatte, was bei Vögeln nicht so selten
vorkomme, so der Leiter der Station. Außerdem war besonders, daß das W in der Station kurz nach der Aufnahme ein Ei legte.
Leider war die bereits begonnene Brut (wie viele Eier?) mit dem Zwischenfall insgesamt verloren. 19.4.: neue Brut begonnen
Bierde Lassowski: Mehrere Kurzbesucher. Am 19.3. DEW 0X837 (li. oben) als Kurzbesucher. 12./13.4. Paar M unberingt,
W DEW 9X610 (li. oben), danach verschwunden. Am 15.4. DEW 9X227 (re. oben) zu Gast, M aus Raderhorst, vgl. dort.
Paar ab 25.4., W die "Zehenlose" (vgl. Raderhorst), M ebenfalls unberingt. Copulae
Ilserheide Wiebke: M am 8.4., unberingt. W DEW 9X610 (li. oben) am 13.4. Brutbeginn vor 19.4.
Quetzen Wolfes: Mehrere Kurzbesucher
Frille Salkamp: am 18.3. 2 Kurzbesucher, Paar am 27.3., W unberingt, M DEW 0X837 (li. oben), vgl. Wietersheim.
Bis 10.4. anwesend. Danach Kurzbesucher
Wietersheim Engelking: zunächst mehrere Kurzbesucher. Paar am 10.4., M DEW 0X837 (li. oben, vgl. Frille), W DEW 0X849
(li. oben)
Petershagen II Gefängnis: 1. Storch am 27.2., 2. Storch am 10.3., beide unberingt. Danach jedoch nur noch 1 unbe-
ringter anwesend. Nur am 16.4. kurz Paar anwesend, M ELSA-beringt re oben, W ELSA-beringt li oben, mit Copula, jedoch
vom unberingten 'Horsteigentümer' erfolgreich verdrängt. Erneut 2. Storch unberingt am 19.4. Auch am 30.4. noch keine Eiablage!
X Petershagen III Hopfenberg: 2 am 10.3., beide unberingt. Achtung: W Hiddensee 189D (alu li. unten) ist
zu erwarten!!! Brutbeginn am 8.4.?
Rosenhagen I Dorfgem.-Haus : Paar hat überwintert. M unberingt,
W DEW 4X372 (re. oben). Brut
Raderhorst Stahlhut-Hugo: M DEW 9X227 (re. oben) (wie Vorjahr) am 1.3., W DEW 1T225 (re. oben) am 7.3.
Dieses W wechselt am 17.3. nach Todtenhausen II Gut Nordholz und danach nach
Südfelde, von da nach Friedewalde IV, s.dort. W am 26.3., unberingt. Dieses neue unberingte W fällt individuell
durch fehlende Zehen links auf und stammt mit großer Wahrscheinlichkeit aus Landesbergen, 2010. Wurde ab
2014 im Gebiet Sachsenhagen und Rehburg gesichtet. Brut ab 11.4. Kampf am 18.4., 5 Eier zerstört, Neues unberingtes W.
Neuer Brutbeginn am 27.4.
Friedewalde I Feuerwehr: 1. Storch seit 21.3., unberingt. 2. Storch (re. oben ELSA) am 11.4. Neuer 2. Storch schon
am 12.4., jetzt beide unberingt. Brut?
X Friedewalde II Wegholm: M DEW 2X852 wie Vorjahr (re. oben), W seit ca. 4.3., li.unten

ELSA-beringt, Ringnr.? Brutbeginn 26.3., Junge geschlüpft.
Friedewalde IV Thäsler: 1. Storch am 14.1., beringt?
2 Störche am 19.2., M DEW 3X348 (re oben, Ablesung nicht sicher),W unberingt.
Wechsel am 26.2., jetzt beide Störche unberingt. Brut mindestens seit 2.4.
Friedewalde V Reimann : erste Horstbesucher ab ca. 12.2., z.T. auch paarweise.
M ab 4.3., unberingt. W am 26.3. DEW 1T225 (re. oben). Brut
Friedewalde Christiani: mehrere Kurzbesucher

Südfelde Schumacher: M am 17.3., unberingt, W am 19.3. DEW 1T225 (re. oben).
Wechsel des W vor dem 7.4., jetzt DEW 7X271 (re. oben). Brutbeginn am 9.4.?

HILLE

Hille Kornbrennerei: Paar hat überwintert, bzw. begrenzte Winterflucht.
Noch Anfang Dez. 2014 anwesend, "zurück" am 13.2., beide
unberingt. 1.Ei am 26.3., 2.Ei am 28.3., 6.Ei am 5.4.!
OT Wittloge Schafstall: Paar hat überwintert. M DEW 1X793 (re.unten),
W DEW 1X377 (li.oben), Paar der Vorjahre. Brut mindestens ab 2.4.
OT Mindenerwald I Heuer: Vermutlich Überwinterung des Paares. Häufig
mehrere Störche in der Nähe. Mindestens seit 18.2. M (aus Vorjahr, unberingt, jedoch
individuell erkennbar) auf Horst. W Arnhem 6783 (re. oben) mind. seit 25.2.
auf Horst, Brut.
X OT Neuenbaum I Schütte: 1. Storch am 3.3., 2. Storch am 15.3., beide
re. oben beringt wie im Vorjahr, M DEW 7X347 (re. oben). Wechsel des W
ca. am 7.4., jetzt W DEH HM664 (li. oben), Brut?
OT Neuenbaum II Brunschütte: beide am 23.2., M DEW 7X329 (re. oben),

W DEW 7X401 (re.oben). Paar des Vorjahres. Brutbeginn ab 4.3.
Am 30.3. Teile des Nestes mit 4 Eiern im Sturm heruntergerissen. W am rechten Ständer
verletzt, zunächst verschollen, am 3.4. wieder auf Horst zurück. Unklare Verletzung rechter
Fuß/Ständer. Zuletzt am 6.4. am Horst gesehen, am 12.4. tot ("nicht frischtot") in Frotheim gefunden mit
Verletzungen. Ab 12.4. neues W DEW 8X294 (li. oben), vgl. Unterlübbe IV, neuer Brutbeginn?
OT Brennhorst Zanders: beide am 13.2., M DEW 9X621 (li. oben) wie Vorjahr, W unberingt. Brut
Holzhausen I Koch: M DEW 7X431 (re. oben. bekannt aus Vorjahr) am 7.3., W am 22.3., unberingt.
Brut seit 3.4.
Hartum I Adebars Ruh : 1. Storch am 25.2., 2. Storch am 26.2., beide unberingt. W (deutlich kleiner)
mit dunklem "Klumpen" unter den Zehen li., Ursache? Brutbeginn um 19.3.

Hartum II Kopfpappel: 1. Storch am 18.3., 2. Storch am 22.3., M DEW 9X224 (re. oben), W DEW 9X226
(re. oben). Paar des Vorjahres. Brut seit 3.4.
Nordhemmern Rüter: 1. Storch am 20.2., 2. Storch am 24.2., beide unberingt, Brut
Südhemmern Peithmann: 1. Storch am 26.2., 2. Storch am 7.3., beide unberingt. Jedoch Wechsel
am 7.3.: jetzt M DEW 8X327 (re. oben, bekannt aus 2014). Brutbeginn 25.3.
X Rothenuffeln: 1. Storch am 19.2., 2. Storch am 25.2. W Arnhem 5350 (wie Vorjahre)
(li. oben), M ELSA-beringt li. unten, Ringnr.? Brut
Unterlübbe IV Fisser-Hülsmeier: 1. Storch am 21.2., oben unberingt. 2. Storch am 16.3. beringt?
Beide seit dem Orkan Niklas am 31.3. nicht mehr vor Ort. Am 12.4. W DEW 8X294 (li. oben) und M DEW 9X615
(li. oben), am 26.4. M DEW 9x615 und W ELSA-beringt li. unten.
Unterlübbe II eskate: M am 23.2., unberingt, W DEW 4X012 (li. unten) ab ca. 12.3. Störche zunächst
nicht fest angesiedelt, evtl. zwischenzeitlich Wechsel. Brutbeginn um 2.4.

Unterlübbe III Priess + Horstmann: 1 Kurzbesucher

MINDEN

Todtenhausen I Quellmalz : W unberingt am 19.2., M am 20.2.
DEW 8X019 (re. oben) wie Vorjahr, Brutbeginn um 16.3.

Todtenhausen II Gut Nordholz: 1. Storch am 10.3., 2. Storch am 17.3. M DEW 9X591

( li. oben) (wie Vorjahr), Erstes W am 17.3. DEW 1T225 (re.oben), vgl. Raderhorst, Südfelde, Friedewalde IV.
Neues W vermutl. ab 19.3. DEW 1T025 (re. oben).
Todtenhausen Schmidt: Kurzbesucher ab 28.2., darunter M DEW 8X019 (re.oben), vgl. Todten-

hausen I, und DEW 9X591 (li. oben), vgl. Todtenhausen II
Stemmer Fischer: beide am 21.2., W unberingt, M DEW 3X632 (re. oben). Brutbeginn extrem früh?
Rodenbeck Mitteldamm: beide am 28.2., M Arnhem 8656 (re. oben), W ELSA-beringt re. oben, Ringnr.?
Offenbar Wechsel des W vor dem 8.4., jetzt DEW 0X834 (li. oben), Brutbeginn 9.4.?
Rodenbeck Logoturm Fa.Bruns: 1 Kurzbesucher
Haddenhausen Redecker: mehrere KB1 und KB2
Meißen II Bornemann: 1 KB

PORTA WESTFALICA

X Costedt: 1. Storch am 20.2., Beringung re. oben wie W aus Vorjahr
(DEH HC079 ?), dann abwesend. Am 5.3. M unberingt
und W re. oben ÉLSA-beringt, noch HC079? Brutbeginn am 28.3.

ESPELKAMP

Frotheim I Wittenfeld: Paar hat überwintert. M DEW 9X618 (li.oben),
W DEW 8X330 (re.oben). Brutbeginn vor 2.4.
Espelkamp-Stadt Moritz: 1 Storch mindestens vom 27.2. bis 4.3., nicht mehr anwesend
Altgemeinde Spechtmeyer : Kurzbesucher am 26.3. M ab 3.4., unberingt. W am 7.4.
DEW 0X643 (re. oben), Brut.
Altgemeinde Gross : Ab 1.4. verschiedene Störche, DEW 0X350 (li. oben). Am 12.4. DEW 0X809
(li. oben). Nach Tumulten mit bis zu 12 Störchen (!) Paar ab 27.4., M DEW 1T300 (re. oben) und
W DEW 2T005 (li. oben). Copulae, bauen
Fabbenstedt Eckert: 1 Storch anwesend, seit? Ring?
Vehlage Hammermeister: Kurzbesucher

LÜBBECKE

Gehlenbeck I Schornstein: 14.2. M Radolfzell 06152 (re. unten) wie Vorjahr, hat vermutlich
ortsnah überwintert. W am 22.2., unberingt. Brut mind. seit 28.3.
Gehlenbeck II Bruchwiesen: 1. Storch am 21.2., 2. Storch am 3.3., M DEW 7X355 re. oben,
W DEW 6X001 (li. oben). Paar des Vorjahres. Brut mind. seit 28.3.
Nettelstedt I Aspelmeier: beide am 24.2., W Arnhem 9857 (re. oben), M DEW 3X486
(re. unten) plus schmaler Metallring li. unten (wie Vorjahr), Brut
Nettelstedt II Schafstall: beide am 24.2., beide unberingt. Brut mind. seit 28.3.
Lübbecke Rauhe Horst : W am 24.2., unberingt. M Ankunft wann?: DEW 4X835 (re. oben) wie
Vorjahr. Brut am 28.3. festgestellt
Stockhausen Niemeyer: Mehrere Kurzbesucher ab 17.3. M ab ca. 25.3., unberingt. W
DEW 0X856 (li. oben) am 28.3. Brutbeginn um 12.4.

PREUSSISCH OLDENDORF

Hedem Lusmöller: bereits Anfang Februar KB1. 1. Storch Anfang März, 2. Storch am 16.3.
M unberingt, W DEW 7X341 (re. oben), bekannt aus Vorjahr. Brutbeginn um 1.4.
Getmold Lohmeyer: 1 bzw. 2 Kurzbesucher vom 27. -29.3., weitere KB im April
Getmold Obering: 1 Storch z.N. am 9./10.4. auf Nisthilfe, Paar 10. - ca. 13.4., M beringt (wie?),
W unberingt. Nicht mehr anwesend.
Harlinghausen Tietz: mehrere Kurzbesucher

RAHDEN

Wehe Bockwindmühle: Paar ca. 23.- 25.3.
X Rahden Steinfeld: 1. Storch am 24.3., 2. Storch am 25.3. Ein Storch DEW 0X275
(re. oben), der zweite unberingt. M? W? Brutbeginn ca. 13.4.
Preußisch Ströhen Rohlfing; 1 Kurzbesucher am 8.4.

HÜLLHORST

Tengern Watermann: 1. Storch am 2.3., 2. Storch am 26.3., beide unberingt.
Brutbeginn um 4.4.

STEMWEDE

X Levern Niederheide: beide am 21.2., M re. oben beringt, Ringnr.?
W unberingt. Wechsel des M zwischen 26.2. und 19.3., dann
beide unberingt. Mindestens ab 23.3. wieder beringtes M DEW 7X439 (re. oben)
wie Vorjahr. Brutbeginn 23.3.?
Oppendorf Haevescher: 1 Storch am 7.4., geblieben?
Oppenwehe I Summann: beide am 2.3., M DEW 7X415, W unberingt, Brutbeginn um 22.3.?
Oppenwehe II Barkhüser: Ein Kurzbesucher mind. am 3.4. DEW 1T530 (re. oben)
Destel Müller : 1. Storch ab 8.3., unberingt. Am 25.3. Wechsel: jetzt Paar,
M DEW 6X796 (li. oben) (aus Vorjahr), W DER AF512 (li. oben). Brutbeginn 11.4.
Destel Menke-Grötemeier: Kurzbesucher


____________________________________________________________ ___________
Die Entwicklung der Paarzahlen war in den letzten Jahren anhaltend
positiv. Die statistische Auswertung läßt eine Steigerung um einige
Paare auch für 2015 erwarten. Für den Bruterfolg, der 2014 sehr schlecht
ausfiel, wird jedoch das Wetter im Mai und Juni entscheidend werden.
Noch treffen einzelne Störche ein. Nicht alle im Kreis anwesenden Störche
scheinen schon an einen Platz gebunden, es gibt noch Wechsel und ein
Hin-und-her (eben wie in einem "Bazar").

Aktuell am 30.4.2015 im Kreis Minden-Lübbecke:

54 Horste paarweise besetzt
22 Horste/Nisthilfen mit 1-2 Kurzbesuchern

Zur Erinnerung: 2014 hatten wir im Kreis:
54 Brutpaare und
57 ausfliegende Jungstörche

Da geht noch was! Mit unverändert zuversichtlichen Grüßen
Alfons Rolf Bense
Aw: Storchenzählung 2015 [Beitrag #40 ist eine Antwort auf Beitrag #36] Di, 19 Mai 2015 09:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
admin ist gerade offline  admin
Beiträge: 21
Registriert: März 2013
Junior Member
Administrator
Moin!
Rein rechnerisch sind wir bei den Zahlen des letzten Jahres. Gleich viele Brutpaare, dabei brüten nicht mal alle anwesenden Paare. Und mit etwas Glück findet sich noch das eine oder andere Paar, wobei die Chancen auf eine erfolgereiche Brut von Tag zu Tag schwinden.

Das Wetter spielt z.Zt. sehr gut mit, und die langfristige Wetter"vorhersage" meint auch nur Gutes, es könnte also diesmal auch ein gutes Jahr für die Storchenjungen werden. Bisher sind mind. 42 Junge geschlüpft, etliche auch schon beringt! Es sieht gut aus! Denn wer die Zahl 42 kennt, weiß, was los ist ;-)

Hier Dr. Benses Storchenbazar 10/2015:


############################################################ #
Liebe Freunde der Minden-Lübbecker Störche,

die Saison nähert sich Höhepunkten. Zwar könnte es noch
zu einzelnen Neuansiedlungen kommen, evtl. noch beginnende
Bruten haben aber kaum noch Erfolgschancen. Die Zahl der
Horstpaare läßt sich abschätzen und erste Jungenzahlen sind
zu berichten. In Stemmer 5 Jungvögel! Hoffentlich überleben alle!?
Auch in Hille gibt es bereits 5 Junge ("5 aus 8"), die jedoch noch
erheblich kleiner und gefährdeter sind als die Stemmer Jungvögel.
Es fehlen noch einige wenige Ringablesungen ("X" vor dem Orts-
namen). Eine kleine Gruppe bewährter RingableserInnen hat
gute Arbeit geleistet!




Bekannter Stand am 16.5.2015:

Ein "X" vor dem Ortsnamen bedeutet, hier gibt es noch Ablesebedarf!

PETERSHAGEN

Schlüsselburg: Paar vermutlich ohne klaren Wegzug. Seit ca. 12.2.
beide auf Horst: M unberingt, W DER A 1307 (li.oben) wie Vorjahr. Schlupf erfolgt.
Wasserstraße I Rittergut: ein Kurzbesucher
Wasserstraße II Möhlenbrock: ein Kurzbesucher
Heimsen I Mühle: 1. Storch am 23.2., 2. Storch am 12.3., beide unberingt,
Brutbeginn vor 6.4., Schlupf?
Heimsen II Deterding: M des Vorjahres am 1.3., Ringnr. bekannt (sehr schwer ablesbar), Privatring.
W am 18.3. unberingt. Brutbeginn vor 6.4., Schlupf?
X Ilvese Krüger: 1. Kurzbesucher am 5.4., Paar ab 16.4., Ringe? Nichtbrüter
Döhren Molkereischornstein: Paar hat vermutlich überwintert. M unberingt. W Arnhem 4393 (li. oben) wie Vorjahr,
ab 13.2. nachgewiesen. W zwischenzeitlich nach Jössen gewechselt, dort verdrängt
von unberingtem W, zurück seit ca. 5.3. Mind. 2 Jungvögel
Neuenknick Ehlerding: 1. Storch am 19.2., 2. Storch am 1.3., M DEW 2X988 (li. oben), W DER A4771 (li. oben)
Paar des Vorjahres. Mindestens 3 Jungvögel
Seelenfeld Königsmühle: mehrere Kurzbesucher
Hävern Berg: 1. Storch am 24.2., unberingt. (Als Kurzbesucher nur am 18.3. 1 Storch ELSA-beringt re oben plus
schwarz-gelb-rot-Farbberingung li. oben, aus Belgien?), 2. Storch am 24.3., unberingt. Am 31.3. im Orkan
Niklas wird der gesamte Horst mit Schornstein heruntergerissen. Aufbringung eines Dachreiters schon am 2.4. und
sofortige Annahme durch einen der beiden Störche. Am 3.4. auch Rückkehr des 2.Storchs. Am 4.4. Ablage 1.Ei! 4 Eier.
3 Jungvögel geschlüpft.
Ovenstädt Apostelkirche: 1. Storch am 27.2., zumindest oben unberingt. 2. Storch am 17.3., Paar jedoch
nach 19.3. nicht mehr nachgewiesen. Neues Paar am 10.4., M DEW 1T243 (re. oben) (vgl. Windheim).
Brutbeginn vor 30.4. 1T243 ist auch am Paar in Windheim II Unter den Weiden beteiligt, Polygamie.
Jössen I Esche Humke: M Helgoland 814B (li. unten) am 17.2., W Arnhem 4393 (li. oben) am 21.2. Das
W wurde am 1.3. von einem unberingten W verdrängt, später zurück. Verlauf s.u. Döhren. 4 Jungvögel
Jössen II: Paar ab 3.4., M unberingt, W ELSA-beringt (li. oben), vermutlich DEW 9X620. Spontanansiedlung auf einem
Baum. Einzige "natürliche" Storchenansiedlung im Kreis ohne angebotene Nisthilfe! Brutbeginn um24.4.
Windheim I Fährmast: 1. Storch am 13.3., unberingt, bis ca. 16.3. Nur am 18.4. zwei Störche, davon 1 Ex unberingt,
und 1 Ex DEW 1T243 (re. oben), vgl. Ovenstädt. Aktuell unbesetzt
Windheim II Unter den Weiden: Ab 29.4. Paar, M DEW 1T272 (re.oben), W unberingt. Ab ca 4.5. M DEW 1T243
(re. oben), gleichzeitig auch in Ovenstädt. Nach 3 abgeworfenen Eiern kein neuer Brutversuch
Lahde Unterm Berge: M DEW 7X430 am 8.3., wie Vorjahr. W unberingt. Flügel- und evtl. auch Ständerver-
letzung sowie völlige Ermattung des W am 31.3. vermutlich im Zusammenhang mit dem Orkan Niklas.
Passiert möglicherweise an der Stromtrasse Aue-aufwärts des Horstes. Dort aufgegriffen und nach
Artenschutzstation Sachsenhagen verbracht.
Das verbliebene M saß zumindest am 2.4. noch auf dem Gelege, am 7.4. wirkt der Horst verlassen. Am 8.4.
stehen erneut 2 Störche auf dem Horst, Ringnummern des W jetzt DEW 3T907 (li. oben).
Erstaunliche Erklärung bei einigen offenen Fragen:
Die Störchín konnte schon am 6. oder 7.4. von der Station entlassen werden, bekam dort noch den
Ring 3T907 und fand schnurstraks "nach Hause". Am ehesten hatte sie als Ursache einen Stromschlag bekommen, es be-
fand sich eine kleines "Loch" wie eine Strommarke unter einem Fuß. Sie erholte sich innerhalb von wenigen Tagen völlig.
Im Röntgenbild keine Brüche! Aber nebenbefundlich Erstaunliches: eine Luftgewehrkugel in der Muskulatur sowie eine ca. 2 cm
lange Metallspitze ("wie eine Dartpfeilspitze"), die mit dem spitzen Ende aus dem Bauchgefieder ragte, die Bauch-
wand also am ehesten von innen (z.B. durch Nahrung aufgenommen) durchwandert hatte, was bei Vögeln nicht so selten
vorkomme, so der Leiter der Station. Außerdem war besonders, daß das W in der Station kurz nach der Aufnahme ein Ei legte.
Leider war die bereits begonnene Brut (wie viele Eier?) mit dem Zwischenfall insgesamt verloren. 19.4.: neue Brut begonnen
Bierde Lassowski: Mehrere Kurzbesucher. Am 19.3. DEW 0X837 (li. oben) als Kurzbesucher. 12./13.4. Paar M unberingt,
W DEW 9X610 (li. oben), danach verschwunden. Am 15.4. DEW 9X227 (re. oben) zu Gast, M aus Raderhorst, vgl. dort.
Paar ab 25.4., W die "Zehenlose" (vgl. Raderhorst), M li unten beringt mit schmalem blauen Plastikring, priv. Halterring,
nicht statthafte Freisetzung. Copulae. Paar zerstreut nach 1.5., M noch bis 7.5. anwesend.
Ilserheide Wiebke: M am 8.4., unberingt. W DEW 9X610 (li. oben) am 13.4. Brutbeginn vor 19.4.
Quetzen Wolfes: Mehrere Kurzbesucher, Kurzbesuch eines Paares nur morgens am 3.5.
Frille Salkamp: am 18.3. 2 Kurzbesucher, Paar am 27.3., W unberingt, M DEW 0X837 (li. oben), vgl. Wietersheim.
Bis 10.4. anwesend. Danach Kurzbesucher
Wietersheim Engelking: zunächst mehrere Kurzbesucher. Paar am 10.4., M DEW 0X837 (li. oben, vgl. Frille),
W DEW 0X849 (li. oben), Brut
Petershagen II Gefängnis: 1. Storch am 27.2., 2. Storch am 10.3., beide unberingt. Danach jedoch nur noch 1 unbe-
ringter anwesend. Nur am 16.4. kurz Paar anwesend, M ELSA-beringt re oben, W ELSA-beringt li oben, mit Copula, jedoch
vom unberingten 'Horsteigentümer' erfolgreich verdrängt. Erneut 2. Storch unberingt am 19.4. 1. Ei am 1.5., aktuell 4
Eier (webcam)
Petershagen III Hopfenberg: 2 am 10.3., beide unberingt. Brutbeginn am 8.4.?
Rosenhagen I Dorfgem.-Haus : Paar hat überwintert. M unberingt,
W DEW 4X372 (re. oben). Brut abgebrochen, Grund? Erneut Copulae
Raderhorst Stahlhut-Hugo: M DEW 9X227 (re. oben) (wie Vorjahr) am 1.3., W DEW 1T225 (re. oben) am 7.3.
Dieses W wechselt am 17.3. nach Todtenhausen II Gut Nordholz und danach nach
Südfelde, von da nach Friedewalde IV, s.dort. W am 26.3., unberingt. Dieses neue unberingte W fällt individuell
durch fehlende Zehen links auf und stammt mit großer Wahrscheinlichkeit aus Landesbergen, 2010. Wurde ab
2014 im Gebiet Sachsenhagen und Rehburg gesichtet. Brut ab 11.4. Kampf am 18.4., 5 Eier zerstört, Neues unberingtes W.
Neuer Brutbeginn am 27.4.
Friedewalde I Feuerwehr: 1. Storch seit 21.3., unberingt. 2. Storch (re. oben ELSA) am 11.4. Neuer 2. Storch schon
am 12.4., beide unberingt. Paar seit ca. 27.4. zerstreut.
Friedewalde II Wegholm: M DEW 2X852 wie Vorjahr (re. oben), W DEW 1X364 (li. unten) seit ca. 4.3.
1 Jungvogel beringt am 16.5.
Friedewalde IV Thäsler: 1. Storch am 14.1., beringt?
2 Störche am 19.2., M DEW 3X348 (re oben, Ablesung nicht sicher),W unberingt.
Wechsel am 26.2., jetzt beide Störche unberingt. 2 Jungvögel.
Friedewalde V Reimann : erste Horstbesucher ab ca. 12.2., z.T. auch paarweise.
M ab 4.3., unberingt. W am 26.3. DEW 1T225 (re. oben). Brut
Friedewalde Christiani: mehrere Kurzbesucher
Südfelde Schumacher: M am 17.3., unberingt, W am 19.3. DEW 1T225 (re. oben).
Wechsel des W vor dem 7.4., jetzt DEW 7X271 (re. oben). Brutbeginn am 9.4.?

HILLE

Hille Kornbrennerei: Paar hat überwintert, bzw. begrenzte Winterflucht.
Noch Anfang Dez. 2014 anwesend, "zurück" am 13.2., beide
unberingt. 1.Ei am 26.3., insgesamt 8 Eier. 1. Jungvogel am 10.5. geschlüpft,
zuletzt 5 Jungvögel zu erkennen (Kameraübertragung)
OT Wittloge Schafstall: Paar hat überwintert. M DEW 1X793 (re.unten),
W DEW 1X377 (li.oben), Paar der Vorjahre. 4 Jungvögel beringt am 16.5.
OT Mindenerwald I Heuer: Vermutlich Überwinterung des Paares. Häufig
mehrere Störche in der Nähe. Mindestens seit 18.2. M (aus Vorjahr, unberingt, jedoch
individuell erkennbar) auf Horst. W Arnhem 6783 (re. oben) mind. seit 25.2.
auf Horst. 3 Jungvögel beringt am 16.5.
OT Neuenbaum I Schütte: 1. Storch am 3.3., 2. Storch am 15.3., beide
re. oben beringt wie im Vorjahr, M DEW 7X347 (re. oben). Wechsel des W
ca. am 7.4., jetzt W DEH HM664 (li. oben), Brut?
OT Neuenbaum II Brunschütte: beide am 23.2., M DEW 7X329 (re. oben),
W DEW 7X401 (re.oben). Paar des Vorjahres. Brutbeginn ab 4.3.
Am 30.3. Teile des Nestes mit 4 Eiern im Sturm heruntergerissen. W am rechten Ständer
verletzt, zunächst verschollen, am 3.4. wieder auf Horst zurück. Unklare Verletzung rechter
Fuß/Ständer. Zuletzt am 6.4. am Horst gesehen, am 12.4. tot ("nicht frischtot") in Frotheim gefunden mit
Verletzungen. Ab 12.4. neues W DEW 8X294 (li. oben), vgl. Unterlübbe IV. Neuer, zweiter Brutbeginn
am 19.4.
OT Brennhorst Zanders: beide am 13.2., M DEW 9X621 (li. oben) wie Vorjahr, W unberingt.
Mindestens 2 Jungvögel
Holzhausen I Koch: M DEW 7X431 (re. oben. bekannt aus Vorjahr) am 7.3., W am 22.3., unberingt.
Mindestens 2 Jungvögel
Hartum I Adebars Ruh : 1. Storch am 25.2., 2. Storch am 26.2., beide unberingt. W (deutlich kleiner)
mit dunklem "Klumpen" unter den Zehen li., Ursache? Brutbeginn um 19.3., Schlupf festgestellt.
Hartum II Kopfpappel: 1. Storch am 18.3., 2. Storch am 22.3., M DEW 9X224 (re. oben), W DEW 9X226
(re. oben). Paar des Vorjahres. Brut seit 3.4.
Nordhemmern Rüter: 1. Storch am 20.2., 2. Storch am 24.2., beide unberingt. Mindestens 2 Jungvögel
Südhemmern Peithmann: 1. Storch am 26.2., 2. Storch am 7.3., beide unberingt. Jedoch Wechsel
am 7.3.: jetzt M DEW 8X327 (re. oben, bekannt aus 2014). Brutbeginn 25.3., mindestens 2 Jungvögel
X Rothenuffeln: 1. Storch am 19.2., 2. Storch am 25.2. W Arnhem 5350 (wie Vorjahre)
(li. oben), M ELSA-beringt li. unten, Ringnr.? Schlupf
Unterlübbe IV Fisser-Hülsmeier: 1. Storch am 21.2., oben unberingt. 2. Storch am 16.3. beringt?
Beide seit dem Orkan Niklas am 31.3. nicht mehr vor Ort. Am 12.4. W DEW 8X294 (li. oben) und M DEW 9X615
(li. oben), am 26.4. M DEW 9x615 und W ELSA-beringt li. unten.
Unterlübbe II eskate: M am 23.2., unberingt, W DEW 4X012 (li. unten) ab ca. 12.3. Störche zunächst
nicht fest angesiedelt, evtl. zwischenzeitlich Wechsel. Mindestens 1 Jungvogel
Unterlübbe III Priess + Horstmann: 1 Kurzbesucher

MINDEN

Todtenhausen I Quellmalz : W unberingt am 19.2., M am 20.2.
DEW 8X019 (re. oben) wie Vorjahr. 1 Jungvogel abgeworfen, 1 Jungvogel beringt am 16.5.
Todtenhausen II Gut Nordholz: 1. Storch am 10.3., 2. Storch am 17.3. M DEW 9X591
( li. oben) (wie Vorjahr), Erstes W am 17.3. DEW 1T225 (re.oben), vgl. Raderhorst, Südfelde, Friedewalde IV.
Neues W vermutl. ab 19.3. DEW 1T025 (re. oben). Brut
Todtenhausen Schmidt: Kurzbesucher ab 28.2., darunter M DEW 8X019 (re.oben), vgl. Todten-
hausen I, und DEW 9X591 (li. oben), vgl. Todtenhausen II
Stemmer Fischer: beide am 21.2., W unberingt, M DEW 3X632 (re. oben). Schlupf um 14.4. Am 15.5.
konnten 5 (fünf!) Jungvögel beringt werden.
Rodenbeck Mitteldamm: beide am 28.2., M Arnhem 8656 (re. oben), W ELSA-beringt re. oben, Ringnr.?
Offenbar Wechsel des W vor dem 8.4., jetzt DEW 0X834 (li. oben), Brutbeginn 9.4.?
Rodenbeck Logoturm Fa.Bruns: 1 Kurzbesucher
Haddenhausen Redecker: mehrere KB1 und KB2
Meißen II Bornemann: 1 KB

PORTA WESTFALICA

Costedt: W am 20.2. DEH HC079 (re. oben) wie Vorjahr.
M unberingt am 5.3. 2 Jungvögel und 1 Abwurf

ESPELKAMP

Frotheim I Wittenfeld: Paar hat überwintert. M DEW 9X618 (li.oben),
W DEW 8X330 (re.oben). Brutbeginn vor 2.4.
Espelkamp-Stadt Moritz: 1 Storch mindestens vom 27.2. bis 4.3., nicht mehr anwesend
Altgemeinde Spechtmeyer : Kurzbesucher am 26.3. M ab 3.4., unberingt. W am 7.4.
DEW 0X643 (re. oben), Brut.
Altgemeinde Gross : Ab 1.4. verschiedene Störche, DEW 0X350 (li. oben). Am 12.4. DEW 0X809
(li. oben). Nach Tumulten mit bis zu 12 Störchen (!) Paar ab 27.4., M DEW 1T300 (re. oben) und
W DEW 2T005 (li. oben). Brut ab ca. 4.5.
X Fabbenstedt Eckert: 1 Storch anwesend, seit? Ring?
Vehlage Hammermeister: Kurzbesucher

LÜBBECKE

Gehlenbeck I Schornstein: 14.2. M Radolfzell 06152 (re. unten) wie Vorjahr, hat vermutlich
ortsnah überwintert. W am 22.2., unberingt. Schlupf
Gehlenbeck II Bruchwiesen: 1. Storch am 21.2., 2. Storch am 3.3., M DEW 7X355 re. oben,
W DEW 6X001 (li. oben). Paar des Vorjahres. Brut
Nettelstedt I Aspelmeier: beide am 24.2., W Arnhem 9857 (re. oben), M DEW 3X486
(re. unten) plus schmaler Metallring li. unten (wie Vorjahr), Schlupf
Nettelstedt II Schafstall: beide am 24.2., beide unberingt. Schlupf
Lübbecke Rauhe Horst : W am 24.2., unberingt. M Ankunft wann?: DEW 4X835 (re. oben) wie
Vorjahr. Brut
Stockhausen Niemeyer: Mehrere Kurzbesucher ab 17.3. M ab ca. 25.3., unberingt. W
DEW 0X856 (li. oben) am 28.3. Brutbeginn um 12.4.

PREUSSISCH OLDENDORF

Hedem Lusmöller: bereits Anfang Februar KB1. 1. Storch Anfang März, 2. Storch am 16.3.
M unberingt, W DEW 7X341 (re. oben), bekannt aus Vorjahr. Brutbeginn um 1.4.
Getmold Lohmeyer: 1 bzw. 2 Kurzbesucher vom 27. -29.3., weitere KB im April
Getmold Obering: 1 Storch z.N. am 9./10.4. auf Nisthilfe, Paar 10. - ca. 13.4., M beringt (wie?),
W unberingt. Nicht mehr anwesend.
Harlinghausen Tietz: mehrere Kurzbesucher

RAHDEN

Wehe Bockwindmühle: Paar ca. 23.- 25.3.
Rahden Steinfeld: 1. Storch am 24.3., 2. Storch am 25.3. Ein Storch DEW 0X275
(re. oben), der zweite unberingt. M? W? Brutbeginn ca. 13.4.
Preußisch Ströhen Rohlfing; 1 Kurzbesucher am 8.4.

HÜLLHORST

Tengern Watermann: 1. Storch am 2.3., 2. Storch am 26.3., beide unberingt.
Brutbeginn um 4.4.


STEMWEDE

Levern Niederheide: beide am 21.2., M re. oben beringt, Ringnr.?
W unberingt. Wechsel des M zwischen 26.2. und 19.3., dann
beide unberingt. Mindestens ab 23.3. wieder beringtes M DEW 7X439 (re. oben)
wie Vorjahr. Brutbeginn 23.3.?
Oppendorf Haevescher: 1 Storch am 7.4., geblieben?
Oppenwehe I Summann: beide am 2.3., M DEW 7X415, W unberingt, Brutbeginn um 22.3.?
Oppenwehe II Barkhüser: Ein Kurzbesucher mind. am 3.4. DEW 1T530 (re. oben)
Destel Müller : 1. Storch ab 8.3., unberingt. Am 25.3. Wechsel: jetzt Paar,
M DEW 6X796 (li. oben) (aus Vorjahr), W DER AF512 (li. oben). Brutbeginn 11.4.
Destel Menke-Grötemeier: Kurzbesucher


____________________________________________________________ ___________
Die Entwicklung der Paarzahlen war in den letzten Jahren anhaltend
positiv. Auch 2015 könnte die spätere endgültige Auswertung eine leichte Steigerung ergeben.
Für den Bruterfolg, der 2014 sehr schlecht ausfiel, wird jedoch das Wetter im Mai und Juni
entscheidend werden.
Noch verteilen sich Störche neu. Nicht alle im Kreis anwesenden
Störche scheinen an einen Platz gebunden, es gibt noch Wechsel und ein
Hin-und-her (eben wie in einem "Bazar"), auch Junggesellentrupps zwischen 6 und 12 Ex.
wurden gemeldet.

Aktuelle Zusammenfassung am 16.5.2015 für den Kreis Minden-Lübbecke:

56 Horste paarweise besetzt
(davon mind. 2 nicht brütend)
22 Horste/Nisthilfen mit 1-2 Kurzbesuchern
(auch Horstbesucher mit mehr als 5 Tagen Anwesenheit)

Zur Erinnerung: 2014 hatten wir im Kreis:
54 Brutpaare und
57 ausfliegende Jungstörche

Mit zuversichtlichen Grüßen
Alfons Rolf Bense

[Aktualisiert am: Di, 19 Mai 2015 09:43]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Storchenzählung 2015 [Beitrag #41 ist eine Antwort auf Beitrag #40] Do, 04 Juni 2015 13:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
admin ist gerade offline  admin
Beiträge: 21
Registriert: März 2013
Junior Member
Administrator
Moin!
Es riecht nach vielen Störchen, die im Spätsommer unsere Gegend verlassen werden. Ich glaube, dass ich meine Wette (mehr als 200 Störche fliegen dieses Jahr nach Süden) gewinne Smile

Das Wetter spielt mit, und es brüten viele Paare mit Erfolg:

57 Brutpaare (Rekord)
bisher 69 Junge beringt (Rekord)
8 Brutaufgaben

An 22 Horsten steht die Beringung steht noch bevor, und an diesen gibt es mehrfach 2-3 Junge.

Alles in allem also wohl ein fulminantes Storchenjahr in Mi-Lü.

Es kommt jetzt aber auf das Wetter im Juni an. So ein làlà Sommer wär das Richtige, nicht zu heiß, nicht zu kalt, mal feucht mal trocken.

Aber nun wird's erst mal ein paar Tage sehr heiß.


Hier Rolf Benses Storchenbazar 11/2015:

############################################################ ###





Liebe Freunde der Minden-Lübbecker Störche,

die Saison nähert sich dem Äußersten! Die Zahl der
Horstpaare läßt sich inzwischen auf 57 festschreiben, vorbehaltlich
einer abschließenden genauen Auswertung der statistischen Daten.

An 27 Horsten wurde inzwischen beringt, 69 junge Störche erhielten Ringe.
Erfahrungsgemäß geht auch noch nach der Beringung der eine oder andere
Jungstorch verloren. Bisher war das Wetter im Vergleich zu 2014 sehr gnädig.
Allein 69 wäre Rekord. Bisheriges Maximum waren 66 letztlich ausfliegende (!)
Junge in 2011.

An 8 weiteren Horsten konnte inzwischen eine Brutaufgabe festgestellt werden,
also jeweils 0 Junge.

An weiteren 22 Horsten steht die Beringung aber erst noch bevor! Meist wissen
wir noch nicht genau, wieviele Jungstörche uns da erwarten werden. Aber auch
an diesen Plätzen sind bereits häufig 2 - 3 kleine Junge gesichtet worden.

Eins ist klar: die von der Vogelwarte zur Verfügung gestellten 50 Ringe pro
Saison sind aufgebraucht und die von uns per Gebühr 2013 zusätzlich erhaltenen
Ringe nahezu ebenfalls. Für 2016 werden wir wieder neue zusätzliche Ringe
ordern müssen, für die je Stück 6€ anfallen wird. Wir werden alle Engagierten
um eine diesbezügliche Spende bitten.

"X" vor dem Ortsnamen bedeutet: bitte noch versuchen, evtl. Ringe der Altstörche
abzulesen!





Bekannter Stand am 31.5.2015:

Ein "X" vor dem Ortsnamen bedeutet, hier gibt es noch Ablesebedarf!

PETERSHAGEN

Schlüsselburg: Paar vermutlich ohne klaren Wegzug. Seit ca. 12.2.
beide auf Horst: M unberingt, W DER A 1307 (li.oben) wie Vorjahr. 3 Junge beringt.
Wasserstraße I Rittergut: ein Kurzbesucher
Wasserstraße II Möhlenbrock: ein Kurzbesucher
Heimsen I Mühle: 1. Storch am 23.2., 2. Storch am 12.3., beide unberingt,
1 Junges beringt, 2 weitere noch zu klein zur Beringung
Heimsen II Deterding: M des Vorjahres am 1.3., Ringnr. bekannt (sehr schwer ablesbar), Privatring.
W am 18.3. unberingt. Brutbeginn vor 6.4., Schlupf
X Ilvese Krüger: 1. Kurzbesucher am 5.4., Paar ab 16.4., Ringe? Nichtbrüter
Döhren Molkereischornstein: Paar hat vermutlich überwintert. M unberingt. W Arnhem 4393 (li. oben) wie Vorjahr,
ab 13.2. nachgewiesen. W zwischenzeitlich nach Jössen gewechselt, dort verdrängt
von unberingtem W, zurück seit ca. 5.3. 3 Jungvögel beringt
Neuenknick Ehlerding: 1. Storch am 19.2., 2. Storch am 1.3., M DEW 2X988 (li. oben), W DER A4771 (li. oben)
Paar des Vorjahres. 3 Jungvögel beringt
Seelenfeld Königsmühle: mehrere Kurzbesucher
Hävern Berg: 1. Storch am 24.2., unberingt. (Als Kurzbesucher nur am 18.3. 1 Storch ELSA-beringt re oben plus
schwarz-gelb-rot-Farbberingung li. oben, aus Belgien?), 2. Storch am 24.3., unberingt. Am 31.3. im Orkan
Niklas wird der gesamte Horst mit Schornstein heruntergerissen. Aufbringung eines Dachreiters schon am 2.4. und
sofortige Annahme durch einen der beiden Störche. Am 3.4. auch Rückkehr des 2.Storchs. Am 4.4. Ablage 1.Ei! 4 Eier.
3 Jungvögel geschlüpft.
Ovenstädt Apostelkirche: 1. Storch am 27.2., zumindest oben unberingt. 2. Storch am 17.3., Paar jedoch
nach 19.3. nicht mehr nachgewiesen. Neues Paar am 10.4., M DEW 1T243 (re. oben) (vgl. Windheim).
Brutbeginn vor 30.4. 1T243 ist auch am Paar in Windheim II Unter den Weiden beteiligt, Polygamie. Brutabbruch ab 27.5.
Jössen I Esche Humke: M Helgoland 814B (li. unten) am 17.2., W Arnhem 4393 (li. oben) am 21.2. Das
W wurde am 1.3. von einem unberingten W verdrängt, später zurück. Verlauf s.u. Döhren. 3 Jungvögel beringt
Jössen II: Paar ab 3.4., M unberingt, W ELSA-beringt (li. oben), vermutlich DEW 9X620. Spontanansiedlung auf einem
Baum. Einzige "natürliche" Storchenansiedlung im Kreis ohne angebotene Nisthilfe! Brutbeginn um24.4.
Windheim I Fährmast: 1. Storch am 13.3., unberingt, bis ca. 16.3. Nur am 18.4. zwei Störche, davon 1 Ex unberingt,
und 1 Ex DEW 1T243 (re. oben), vgl. Ovenstädt. Aktuell unbesetzt
Windheim II Unter den Weiden: Ab 29.4. Paar, M DEW 1T272 (re.oben), W unberingt. Ab ca 4.5. M DEW 1T243
(re. oben), gleichzeitig auch in Ovenstädt. Nach 3 abgeworfenen Eiern kein neuer Brutversuch
Lahde Unterm Berge: M DEW 7X430 am 8.3., wie Vorjahr. W unberingt. Flügel- und evtl. auch Ständerver-
letzung sowie völlige Ermattung des W am 31.3. vermutlich im Zusammenhang mit dem Orkan Niklas.
Passiert möglicherweise an der Stromtrasse Aue-aufwärts des Horstes. Dort aufgegriffen und nach
Artenschutzstation Sachsenhagen verbracht.
Das verbliebene M saß zumindest am 2.4. noch auf dem Gelege, am 7.4. wirkt der Horst verlassen. Am 8.4.
stehen erneut 2 Störche auf dem Horst, Ringnummern des W jetzt DEW 3T907 (li. oben).
Erstaunliche Erklärung bei einigen offenen Fragen:
Die Störchín konnte schon am 6. oder 7.4. von der Station entlassen werden, bekam dort noch den
Ring 3T907 und fand schnurstraks "nach Hause". Am ehesten hatte sie als Ursache einen Stromschlag bekommen, es be-
fand sich eine kleines "Loch" wie eine Strommarke unter einem Fuß. Sie erholte sich innerhalb von wenigen Tagen völlig.
Im Röntgenbild keine Brüche! Aber nebenbefundlich Erstaunliches: eine Luftgewehrkugel in der Muskulatur sowie eine ca. 2 cm
lange Metallspitze ("wie eine Dartpfeilspitze"), die mit dem spitzen Ende aus dem Bauchgefieder ragte, die Bauch-
wand also am ehesten von innen (z.B. durch Nahrung aufgenommen) durchwandert hatte, was bei Vögeln nicht so selten
vorkomme, so der Leiter der Station. Außerdem war besonders, daß das W in der Station kurz nach der Aufnahme ein Ei legte.
Leider war die bereits begonnene Brut (wie viele Eier?) mit dem Zwischenfall insgesamt verloren. 19.4.: neue Brut begonnen
Bierde Lassowski: Mehrere Kurzbesucher. Am 19.3. DEW 0X837 (li. oben) als Kurzbesucher. 12./13.4. Paar M unberingt,
W DEW 9X610 (li. oben), danach verschwunden. Am 15.4. DEW 9X227 (re. oben) zu Gast, M aus Raderhorst, vgl. dort.
Paar ab 25.4., W die "Zehenlose" (vgl. Raderhorst), M li unten beringt mit schmalem blauen Plastikring, priv. Halterring,
nicht statthafte Freisetzung. Copulae. Paar zerstreut nach 1.5., M noch bis 7.5. anwesend.
Ilserheide Wiebke: M am 8.4., unberingt. W DEW 9X610 (li. oben) am 13.4. Schlupf um 23.5..
Quetzen Wolfes: Mehrere Kurzbesucher, Kurzbesuch eines Paares am 3.5.
Frille Salkamp: am 18.3. 2 Kurzbesucher, Paar am 27.3., W unberingt, M DEW 0X837 (li. oben), vgl. Wietersheim.
Bis 10.4. anwesend. Danach Kurzbesucher
Wietersheim Engelking: zunächst mehrere Kurzbesucher. Paar am 10.4., M DEW 0X837 (li. oben, vgl. Frille),
W DEW 0X849 (li. oben), Brutaufgabe ca. am 22.5.
Petershagen II Gefängnis: 1. Storch am 27.2., 2. Storch am 10.3., beide unberingt. Danach jedoch nur noch 1 unbe-
ringter anwesend. Nur am 16.4. kurz Paar anwesend, M ELSA-beringt re oben, W ELSA-beringt li oben, mit Copula, jedoch
vom unberingten 'Horsteigentümer' erfolgreich verdrängt. Erneut 2. Storch unberingt am 19.4. 1. Ei am 1.5., aktuell 4
Eier (webcam)
X Petershagen III Hopfenberg: 2 am 10.3., beide unberingt. Brutbeginn am 8.4.? Noch keine klaren Erkenntnisse. Sollte
doch Hiddensee D189 (li. unten, die "Brandenburgerin") sich zwischenzeitlich eingemischt und die Verzögerung verursacht
haben?
Petershagen Büsching'sche Mühle: 2 Kurzbesucher am 19.4.
Rosenhagen I Dorfgem.-Haus : Paar hat überwintert. M unberingt,
W DEW 4X372 (re. oben). Brut abgebrochen.
Raderhorst Stahlhut-Hugo: M DEW 9X227 (re. oben) (wie Vorjahr) am 1.3., W DEW 1T225 (re. oben) am 7.3.
Dieses W wechselt am 17.3. nach Todtenhausen II Gut Nordholz und danach nach
Südfelde, von da nach Friedewalde IV, s.dort. W am 26.3., unberingt. Dieses neue unberingte W fällt individuell
durch fehlende Zehen links auf und stammt mit großer Wahrscheinlichkeit aus Landesbergen, 2010. Wurde ab
2014 im Gebiet Sachsenhagen und Rehburg gesichtet. Brut ab 11.4. Kampf am 18.4., 6 Eier zerstört. Neues unberingtes W.
Neuer Brutbeginn am 27.4.
Friedewalde I Feuerwehr: 1. Storch seit 21.3., unberingt. 2. Storch (re. oben ELSA) am 11.4. Neuer 2. Storch schon
am 12.4., beide unberingt. Paar seit ca. 27.4. zerstreut.
Friedewalde II Wegholm: M DEW 2X852 wie Vorjahr (re. oben), W DEW 1X364 (li. unten) seit ca. 4.3.

1 Jungvogel beringt am 16.5.
Friedewalde IV Thäsler: 1. Storch am 14.1., beringt?
2 Störche am 19.2., M DEW 3X348 (re oben, Ablesung nicht sicher),W unberingt.
Wechsel am 26.2., jetzt beide Störche unberingt. 3 Jungvögel beringt
Friedewalde V Reimann : erste Horstbesucher ab ca. 12.2., z.T. auch paarweise.
M ab 4.3., unberingt. W am 26.3. DEW 1T225 (re. oben). Schlupf von mind. 2 Jungen
Friedewalde Christiani: mehrere Kurzbesucher

Südfelde Schumacher: M am 17.3., unberingt, W am 19.3. DEW 1T225 (re. oben).
Wechsel des W vor dem 7.4., jetzt DEW 7X271 (re. oben). Brutbeginn um 9.4.? Schlupf?

HILLE

Hille Kornbrennerei: Paar hat überwintert, bzw. begrenzte Winterflucht.
Noch Anfang Dez. 2014 anwesend, "zurück" am 13.2., beide
unberingt. 1.Ei am 26.3., insgesamt 8 Eier. 5 Jungvögel geschlüpft (Kameraübertragung). Beringung von 3 Jungvögeln
OT Wittloge Schafstall: Paar hat überwintert. M DEW 1X793 (re.unten),
W DEW 1X377 (li.oben), Paar der Vorjahre. 4 Jungvögel beringt am 16.5.
OT Mindenerwald I Heuer: Vermutlich Überwinterung des Paares. Häufig
mehrere Störche in der Nähe. Mindestens seit 18.2. M (aus Vorjahr, unberingt, jedoch
individuell erkennbar) auf Horst. W Arnhem 6783 (re. oben) mind. seit 25.2.
auf Horst. 3 Jungvögel beringt am 16.5.
OT Neuenbaum I Schütte: 1. Storch am 3.3., 2. Storch am 15.3., beide
re. oben beringt wie im Vorjahr, M DEW 7X347 (re. oben). Wechsel des W
ca. am 7.4., jetzt W DEH HM664 (li. oben), Brutabbruch
OT Neuenbaum II Brunschütte: beide am 23.2., M DEW 7X329 (re. oben),

W DEW 7X401 (re.oben). Paar des Vorjahres. Brutbeginn ab 4.3.
Am 30.3. Teile des Nestes mit 4 Eiern im Sturm heruntergerissen. W am rechten Ständer
verletzt, zunächst verschollen, am 3.4. wieder auf Horst zurück. Unklare Verletzung rechter
Fuß/Ständer. Zuletzt am 6.4. am Horst gesehen, am 12.4. tot ("nicht frischtot") in Frotheim gefunden mit
Verletzungen. Ab 12.4. neues W DEW 8X294 (li. oben), vgl. Unterlübbe IV. Zweite Brut ab ca. 19.4.
Schlupf in den letzten Tagen
OT Brennhorst Zanders: beide am 13.2., M DEW 9X621 (li. oben) wie Vorjahr, W unberingt.
4 Eier, 2 geschlüpft, beide eingegangen
Holzhausen I Koch: M DEW 7X431 (re. oben. bekannt aus Vorjahr) am 7.3., W am 22.3., unberingt.
4 Jungvögel beringt.
Hartum I Adebars Ruh : 1. Storch am 25.2., 2. Storch am 26.2., beide unberingt. W (deutlich kleiner)
mit dunklem "Klumpen" unter den Zehen li., Ursache? 1 Jungvogel beringt

Hartum II Kopfpappel: 1. Storch am 18.3., 2. Storch am 22.3., M DEW 9X224 (re. oben), W DEW 9X226
(re. oben). Paar des Vorjahres. 2 Jungvögel beringt
Nordhemmern Rüter: 1. Storch am 20.2., 2. Storch am 24.2., beide unberingt. 2 Jungvögel beringt
Südhemmern Peithmann: 1. Storch am 26.2., 2. Storch am 7.3., beide unberingt. Jedoch Wechsel
am 7.3.: jetzt M DEW 8X327 (re. oben, bekannt aus 2014). 2 Jungvögel beringt
Rothenuffeln: 1. Storch am 19.2., 2. Storch am 25.2. W Arnhem 5350 (wie Vorjahre)
(li. oben), M DEW 2X690 (li. unten). 3 Jungvögel beringt.
X Unterlübbe IV Fisser-Hülsmeier: 1. Storch am 21.2., oben unberingt. 2. Storch am 16.3. beringt?
Beide seit dem Orkan Niklas am 31.3. nicht mehr vor Ort. Am 12.4. W DEW 8X294 (li. oben) und M DEW 9X615
(li. oben), am 26.4. M DEW 9x615 und W ELSA-beringt li. unten. Aktuelle Brutvögel müssen bezgl. Ringe
noch einmal nachkontrolliert werden. Schlupf ca. 27.5.
Unterlübbe II eskate: M am 23.2., unberingt, W DEW 4X012 (li. unten) ab ca. 12.3. 2 Jungvögel beringt.

Unterlübbe III Priess + Horstmann: 1 Kurzbesucher

MINDEN

Todtenhausen I Quellmalz : W unberingt am 19.2., M am 20.2.
DEW 8X019 (re. oben) wie Vorjahr. 1 Jungvogel abgeworfen, 1 Jungvogel beringt am 16.5.

Todtenhausen II Gut Nordholz: 1. Storch am 10.3., 2. Storch am 17.3. M DEW 9X591

( li. oben) (wie Vorjahr), Erstes W am 17.3. DEW 1T225 (re.oben), vgl. Raderhorst, Südfelde, Friedewalde IV.
Neues W vermutl. ab 19.3. DEW 1T025 (re. oben). Mind. 2 Junge geschlüpft
Todtenhausen Schmidt: Kurzbesucher ab 28.2., darunter M DEW 8X019 (re.oben), vgl. Todten-

hausen I, und DEW 9X591 (li. oben), vgl. Todtenhausen II
Stemmer Fischer: beide am 21.2., W unberingt, M DEW 3X632 (re. oben). Schlupf um 14.4. Am 15.5.
konnten 5 (fünf!) Jungvögel beringt werden.
Rodenbeck Mitteldamm: beide am 28.2., M Arnhem 8656 (re. oben), W ELSA-beringt re. oben, Ringnr.?
Offenbar Wechsel des W vor dem 8.4., jetzt DEW 0X834 (li. oben). 3 Jungvögel, noch nicht beringt.
Rodenbeck Logoturm Fa.Bruns: 1 Kurzbesucher
Haddenhausen Redecker: mehrere KB1 und KB2
Meißen II Bornemann: 1 KB

PORTA WESTFALICA

Costedt: W am 20.2. DEH HC079 (re. oben) wie Vorjahr.
M unberingt am 5.3. 2 Jungvögel beringt

ESPELKAMP

Frotheim I Wittenfeld: Paar hat überwintert. M DEW 9X618 (li.oben),
W DEW 8X330 (re.oben). Mind. 2 Jungvögel geschlüpft.
Espelkamp-Stadt Moritz: 1 Storch mindestens vom 27.2. bis 4.3.
Altgemeinde I Spechtmeyer : Kurzbesucher am 26.3. M ab 3.4., unberingt. W am 7.4.
DEW 0X643 (re. oben), Brut.
Altgemeinde II Gross : Ab 1.4. verschiedene Störche, DEW 0X350 (li. oben). Am 12.4. DEW 0X809
(li. oben). Nach Tumulten mit bis zu 12 Störchen (!) Paar ab 27.4., M DEW 1T300 (re. oben) und
W DEW 2T005 (li. oben). Brutabbruch ca. 27.5.
Altgemeinde Gross ältere Nisthilfe: Kurzbesucher
X Fabbenstedt Eckert: 1 Storch anwesend, seit? Ring?
X Vehlage Hammermeister: 2 Störche seit? W unberingt, M beringt ? Brut. Schlupf sei erfolgt

LÜBBECKE

Gehlenbeck I Schornstein: 14.2. M Radolfzell 06152 (re. unten) wie Vorjahr, hat vermutlich
ortsnah überwintert. W am 22.2., unberingt. 4 Junge beringt.
Gehlenbeck II Bruchwiesen: 1. Storch am 21.2., 2. Storch am 3.3., M DEW 7X355 re. oben,
W DEW 6X001 (li. oben). Paar des Vorjahres. 2 Junge beringt
Nettelstedt I Aspelmeier: beide am 24.2., W Arnhem 9857 (re. oben), M DEW 3X486
(re. unten) plus schmaler Metallring li. unten (wie Vorjahr), 4 Junge, davon 2 beringt, 2 noch zu klein
Nettelstedt II Schafstall: beide am 24.2., beide unberingt. 3 Junge beringt.
Lübbecke Rauhe Horst : W am 24.2., unberingt. M Ankunft wann?: DEW 4X835 (re. oben) wie
Vorjahr. 3 Junge beringt
Stockhausen Niemeyer: Mehrere Kurzbesucher ab 17.3. M ab ca. 25.3., unberingt. W
DEW 0X856 (li. oben) am 28.3. Mind. 2 Jungvögel geschlüpft

PREUSSISCH OLDENDORF

Hedem Lusmöller: bereits Anfang Februar KB1. 1. Storch Anfang März, 2. Storch am 16.3.
M unberingt, W DEW 7X341 (re. oben), bekannt aus Vorjahr. Brutbeginn um 1.4.
Getmold Lohmeyer: 1 bzw. 2 Kurzbesucher vom 27. -29.3., weitere KB im April
Getmold Obering: 1 Storch z.N. am 9./10.4. auf Nisthilfe, Paar 10. - ca. 13.4., M beringt (wie?),
W unberingt. Nicht mehr anwesend.
Harlinghausen Tietz: mehrere Kurzbesucher

RAHDEN

Wehe Bockwindmühle: Paar ca. 23.- 25.3.
Rahden Steinfeld: 1. Storch am 24.3., 2. Storch am 25.3. Ein Storch DEW 0X275
(re. oben), der zweite unberingt. M? W? Brutbeginn ca. 13.4., Schlupf?
Preußisch Ströhen Rohlfing; 1 Kurzbesucher am 8.4.

HÜLLHORST

Tengern Watermann: 1. Storch am 2.3., 2. Storch am 26.3., beide unberingt.
3 Jungvögel, noch nicht beringt.

STEMWEDE

Levern Niederheide: beide am 21.2., M re. oben beringt, Ringnr.?
W unberingt. Wechsel des M zwischen 26.2. und 19.3., dann
beide unberingt. Mindestens ab 23.3. wieder beringtes M DEW 7X439 (re. oben)
wie Vorjahr. 1 Jungvogel beringt
Oppendorf Haevescher: 1 Storch am 7.4., geblieben?
Oppenwehe I Summann: beide am 2.3., M DEW 7X415, W unberingt, 3 Jungvögel beringt.
Oppenwehe II Barkhüser: Ein Kurzbesucher mind. am 3.4. DEW 1T530 (re. oben)
Destel Müller : 1. Storch ab 8.3., unberingt. Am 25.3. Wechsel: jetzt Paar,
M DEW 6X796 (li. oben) (aus Vorjahr), W DER AF512 (li. oben). 3 Jungvögel noch nicht beringt.
Destel Menke-Grötemeier: Kurzbesucher
Dielingen Reitmeyer: Kurzbesucher
____________________________________________________________ ___________
Die Entwicklung der Paarzahlen war in den letzten Jahren anhaltend
positiv. Auch 2015 ergibt sich eine weitere leichte Steigerung.
Für den Bruterfolg, der 2014 sehr schlecht ausfiel, wird jedoch das weitere Wetter im Juni
mitverantwortlich werden.
Es wurden mehrmals Junggesellentrupps zwischen 6 und 12 Ex. gemeldet.

Aktuelle Zusammenfassung am 31.5.2015 für den Kreis Minden-Lübbecke:

57 Horste paarweise besetzt, davon
8 Horste ohne Junge (nichtbrütend oder Brutabbruch)
27 Horste mit bereits beringten Jungen
22 Horste mit noch offenem Bruterfolg
(auch Horstbesucher mit mehr als 5 Tagen Anwesenheit)

Zur Erinnerung: 2014 hatten wir im Kreis:
54 Brutpaare und
57 ausfliegende Jungstörche

Mit zuversichtlichen Grüßen
Alfons Rolf Bense
Aw: Storchenzählung 2015 [Beitrag #42 ist eine Antwort auf Beitrag #41] Sa, 06 Juni 2015 19:14 Zum vorherigen Beitrag gehen
admin ist gerade offline  admin
Beiträge: 21
Registriert: März 2013
Junior Member
Administrator
Moin!

Schnell noch der nächste Storch-Bazar, die Entwicklung ist fast atemberaubend und verheißt eine dicke Party am Jahresende Smile

91 beringte Jungstörche, die Insassen von 14 weiteren Horsten sind noch unberingt.

Der helle Wahnsinn! Vielleicht liegt die Anzahl der ausgeflogenen Jungvögel pro Horstpaar am Jahresende sogar endlich zum ersten Mal über 2!

Hier Rolfs Bazar 12b/2015:


############################################################ ##




Liebe Freunde der Minden-Lübbecker Störche,

die Saison nähert sich dem Äußersten! Die Zahl der
Horstpaare läßt sich inzwischen auf 57 festschreiben, vorbehaltlich
einer abschließenden genauen Auswertung der statistischen Daten.

An 43 Horsten wurde inzwischen beringt (bzw. wurde z.T.nicht gebrütet),
91 junge Störche erhielten Ringe! 14 weitere Horste stehen noch zur
Beringung der Jungstörche an!
Erfahrungsgemäß geht auch noch nach der Beringung der eine oder andere
Jungstorch verloren. Bisher war das Wetter im Vergleich zu 2014 sehr gnädig.
Allein schon 91 wären absoluter Rekord. Bisheriges Maximum waren 66 letztlich
ausfliegende (!) Junge in 2011. Wir dürften in 2015 also sicher darüber liegen.

Eins ist klar: die von der Vogelwarte zur Verfügung gestellten 50 Ringe pro
Saison sind aufgebraucht und die von uns per Gebühr 2013 zusätzlich erhaltenen
Ringe nahezu ebenfalls. Für 2016 werden wir wieder neue zusätzliche Ringe
ordern müssen, für die wir die Kosten aufbringen müssen. Wir werden alle
Engagierten um eine diesbezügliche Spende bitten.





Bekannter Stand am 6.6.2015:

Ein "X" vor dem Ortsnamen bedeutet, hier gibt es noch Ablesebedarf!

PETERSHAGEN

Schlüsselburg: Paar vermutlich ohne klaren Wegzug. Seit ca. 12.2.
beide auf Horst: M unberingt, W DER A 1307 (li.oben) wie Vorjahr. 3 Junge beringt.
Wasserstraße I Rittergut: ein Kurzbesucher
Wasserstraße II Möhlenbrock: ein Kurzbesucher
Heimsen I Mühle: 1. Storch am 23.2., 2. Storch am 12.3., beide unberingt,
3 Junge beringt
Heimsen II Deterding: M des Vorjahres am 1.3., Ringnr. bekannt (sehr schwer ablesbar), Privatring.
W am 18.3. unberingt. Brutbeginn vor 6.4., 3 Junge beringt
X Ilvese Krüger: 1. Kurzbesucher am 5.4., Paar ab 16.4., Ringe? Nichtbrüter, nicht mehr anwesend
Döhren Molkereischornstein: Paar hat vermutlich überwintert. M unberingt. W Arnhem 4393 (li. oben) wie Vorjahr,
ab 13.2. nachgewiesen. W zwischenzeitlich nach Jössen gewechselt, dort verdrängt
von unberingtem W, zurück seit ca. 5.3. 3 Jungvögel beringt
Neuenknick Ehlerding: 1. Storch am 19.2., 2. Storch am 1.3., M DEW 2X988 (li. oben), W DER A4771 (li. oben)
Paar des Vorjahres. 3 Jungvögel beringt
Seelenfeld Königsmühle: mehrere Kurzbesucher
Hävern I Berg: 1. Storch am 24.2., unberingt. (Als Kurzbesucher nur am 18.3. 1 Storch ELSA-beringt re oben plus
schwarz-gelb-rot-Farbberingung li. oben, aus Belgien?), 2. Storch am 24.3., unberingt. Am 31.3. im Orkan
Niklas wird der gesamte Horst mit Schornstein heruntergerissen. Aufbringung eines Dachreiters schon am 2.4. und
sofortige Annahme durch einen der beiden Störche. Am 3.4. auch Rückkehr des 2.Storchs. Am 4.4. Ablage 1.Ei! 4 Eier.
3 Jungvögel beringt
Hävern II Lüdecke: mehrmals 2 Kurzbesucher
Hävern Schade: um 31.3.: Besuche der beiden, zwischenzeitlich "heimatlosen" Störche vom Haus Berg, die dann
nach Aufbringen der neuen Nisthilfe dorthin zurück gingen.
Ovenstädt Apostelkirche: 1. Storch am 27.2., zumindest oben unberingt. 2. Storch am 17.3., Paar jedoch
nach 19.3. nicht mehr nachgewiesen. Neues Paar am 10.4., M DEW 1T243 (re. oben) (vgl. Windheim).
Brutbeginn vor 30.4. 1T243 ist auch am Paar in Windheim II Unter den Weiden beteiligt, Polygamie. Brutabbruch ab 27.5.
Jössen I Esche Humke: M Helgoland 814B (li. unten) am 17.2., W Arnhem 4393 (li. oben) am 21.2. Das
W wurde am 1.3. von einem unberingten W verdrängt, später zurück. Verlauf s.u. Döhren. 3 Jungvögel beringt
Jössen II: Paar ab 3.4., M unberingt, W ELSA-beringt (li. oben), vermutlich DEW 9X620. Spontanansiedlung auf einem
Baum. Einzige "natürliche" Storchenansiedlung im Kreis ohne angebotene Nisthilfe! Brutbeginn um24.4. 2 Jungvögel
sicher zu erkennen
Windheim I Fährmast: 1. Storch am 13.3., unberingt, bis ca. 16.3. Nur am 18.4. zwei Störche, davon 1 Ex unberingt,
und 1 Ex DEW 1T243 (re. oben), vgl. Ovenstädt. Aktuell unbesetzt
Windheim II Unter den Weiden: Ab 29.4. Paar, M DEW 1T272 (re.oben), W unberingt. Ab ca 4.5. M DEW 1T243
(re. oben), gleichzeitig auch in Ovenstädt. Nach 3 abgeworfenen Eiern kein neuer Brutversuch
Lahde Unterm Berge: M DEW 7X430 am 8.3., wie Vorjahr. W unberingt. Flügel- und evtl. auch Ständerver-
letzung sowie völlige Ermattung des W am 31.3. vermutlich im Zusammenhang mit dem Orkan Niklas.
Passiert möglicherweise an der Stromtrasse Aue-aufwärts des Horstes. Dort aufgegriffen und nach
Artenschutzstation Sachsenhagen verbracht.
Das verbliebene M saß zumindest am 2.4. noch auf dem Gelege, am 7.4. wirkt der Horst verlassen. Am 8.4.
stehen erneut 2 Störche auf dem Horst, Ringnummern des W jetzt DEW 3T907 (li. oben).
Erstaunliche Erklärung bei einigen offenen Fragen:
Die Störchín konnte schon am 6. oder 7.4. von der Station entlassen werden, bekam dort noch den
Ring 3T907 und fand schnurstraks "nach Hause". Am ehesten hatte sie als Ursache einen Stromschlag bekommen, es be-
fand sich eine kleines "Loch" wie eine Strommarke unter einem Fuß. Sie erholte sich innerhalb von wenigen Tagen völlig.
Im Röntgenbild keine Brüche! Aber nebenbefundlich Erstaunliches: eine Luftgewehrkugel in der Muskulatur sowie eine ca. 2 cm
lange Metallspitze ("wie eine Dartpfeilspitze"), die mit dem spitzen Ende aus dem Bauchgefieder ragte, die Bauch-
wand also am ehesten von innen (z.B. durch Nahrung aufgenommen) durchwandert hatte, was bei Vögeln nicht so selten
vorkomme, so der Leiter der Station. Außerdem war besonders, daß das W in der Station kurz nach der Aufnahme ein Ei legte.
Leider war die bereits begonnene Brut (wie viele Eier?) mit dem Zwischenfall insgesamt verloren. 19.4.: neue Brut begonnen.
2 Jungvögel beringt
Bierde Lassowski: Mehrere Kurzbesucher. Am 19.3. DEW 0X837 (li. oben) als Kurzbesucher. 12./13.4. Paar M unberingt,
W DEW 9X610 (li. oben), danach verschwunden. Am 15.4. DEW 9X227 (re. oben) zu Gast, M aus Raderhorst, vgl. dort.
Paar ab 25.4., W die "Zehenlose" (vgl. Raderhorst), M li unten beringt mit schmalem blauen Plastikring, priv. Halterring,
nicht statthafte Freisetzung. Copulae. Paar zerstreut nach 1.5., M noch bis 7.5. anwesend.
Ilserheide Wiebke: M am 8.4., unberingt. W DEW 9X610 (li. oben) am 13.4. Schlupf um 23.5..
Quetzen Wolfes: Mehrere Kurzbesucher, Kurzbesuch eines Paares am 3.5.
Frille Salkamp: am 18.3. 2 Kurzbesucher, Paar am 27.3., W unberingt, M DEW 0X837 (li. oben), vgl. Wietersheim.
Bis 10.4. anwesend. Danach Kurzbesucher
Wietersheim Engelking: zunächst mehrere Kurzbesucher. Paar am 10.4., M DEW 0X837 (li. oben, vgl. Frille),
W DEW 0X849 (li. oben), Brutaufgabe ca. am 22.5.
Petershagen II Gefängnis: 1. Storch am 27.2., 2. Storch am 10.3., beide unberingt. Danach jedoch nur noch 1 unbe-
ringter anwesend. Nur am 16.4. kurz Paar anwesend, M ELSA-beringt re oben, W ELSA-beringt li oben, mit Copula, jedoch
vom unberingten 'Horsteigentümer' erfolgreich verdrängt. Erneut 2. Storch unberingt am 19.4. 1. Ei am 1.5., 4 Eier (webcam).
Mindestens 1 Junges geschlüpft
X Petershagen III Hopfenberg: 2 am 10.3., beide unberingt. Brutbeginn erst am 8.4.? Sollte sich doch Hiddensee D189
(li. unten, die "Brandenburgerin") zwischenzeitlich eingemischt und die Verzögerung verursacht haben? Mindestens 2 Junge
Petershagen Büsching'sche Mühle: 2 Kurzbesucher am 19.4.
Rosenhagen I Dorfgem.-Haus : Paar hat überwintert. M unberingt,
W DEW 4X372 (re. oben). Brut abgebrochen.
Raderhorst Stahlhut-Hugo: M DEW 9X227 (re. oben) (wie Vorjahr) am 1.3., W DEW 1T225 (re. oben) am 7.3.
Dieses W wechselt am 17.3. nach Todtenhausen II Gut Nordholz und danach nach
Südfelde, von da nach Friedewalde IV, s.dort. W am 26.3., unberingt. Dieses neue unberingte W fällt individuell
durch fehlende Zehen links auf und stammt mit großer Wahrscheinlichkeit aus Landesbergen, 2010. Wurde ab
2014 im Gebiet Sachsenhagen und Rehburg gesichtet. Brut ab 11.4. Kampf am 18.4., 6 Eier zerstört. Neues unberingtes W.
Schlupf um 24.5.
Friedewalde I Feuerwehr: 1. Storch seit 21.3., unberingt. 2. Storch (re. oben ELSA) am 11.4. Neuer 2. Storch schon
am 12.4., beide unberingt. Paar seit ca. 27.4. zerstreut.
Friedewalde II Wegholm: M DEW 2X852 wie Vorjahr (re. oben), W DEW 1X364 (li. unten) seit ca. 4.3.

1 Jungvogel beringt am 16.5.
Friedewalde IV Thäsler: 1. Storch am 14.1., beringt?
2 Störche am 19.2., M DEW 3X348 (re oben, Ablesung nicht sicher),W unberingt.
Wechsel am 26.2., jetzt beide Störche unberingt. 3 Jungvögel beringt
Friedewalde V Reimann : erste Horstbesucher ab ca. 12.2., z.T. auch paarweise.
M ab 4.3., unberingt. W am 26.3. DEW 1T225 (re. oben). 1 Jungvogel beringt
Friedewalde Christiani: mehrere Kurzbesucher

Südfelde Schumacher: M am 17.3., unberingt, W am 19.3. DEW 1T225 (re. oben).
Wechsel des W vor dem 7.4., jetzt DEW 7X271 (re. oben). 2 Junge beringt
Maaslingen Frederking: mehrere Kurzbesucher

HILLE

Hille Kornbrennerei: Paar hat überwintert, bzw. begrenzte Winterflucht.
Noch Anfang Dez. 2014 anwesend, "zurück" am 13.2., beide
unberingt. 1.Ei am 26.3., insgesamt 8 Eier. 5 Jungvögel geschlüpft (Kameraübertragung). Beringung von 3 Jungvögeln
OT Wittloge Schafstall: Paar hat überwintert. M DEW 1X793 (re.unten),
W DEW 1X377 (li.oben), Paar der Vorjahre. 4 Jungvögel beringt
OT Mindenerwald I Heuer: Vermutlich Überwinterung des Paares. Häufig
mehrere Störche in der Nähe. Mindestens seit 18.2. M (aus Vorjahr, unberingt, jedoch
individuell erkennbar) auf Horst. W Arnhem 6783 (re. oben) mind. seit 25.2.
auf Horst. 3 Jungvögel beringt.
OT Neuenbaum I Schütte: 1. Storch am 3.3., 2. Storch am 15.3., beide
re. oben beringt wie im Vorjahr, M DEW 7X347 (re. oben). Wechsel des W
ca. am 7.4., jetzt W DEH HM664 (li. oben), Brutabbruch
OT Neuenbaum II Brunschütte: beide am 23.2., M DEW 7X329 (re. oben),

W DEW 7X401 (re.oben). Paar des Vorjahres. Brutbeginn ab 4.3.
Am 30.3. Teile des Nestes mit 4 Eiern im Sturm heruntergerissen. W am rechten Ständer
verletzt, zunächst verschollen, am 3.4. wieder auf Horst zurück. Unklare Verletzung rechter
Fuß/Ständer. Zuletzt am 6.4. am Horst gesehen, am 12.4. tot ("nicht frischtot") in Frotheim gefunden mit
Verletzungen. Ab 12.4. neues W DEW 8X294 (li. oben), vgl. Unterlübbe IV. Zweite Brut ab ca. 19.4.,
Schlupf
OT Brennhorst Zanders: beide am 13.2., M DEW 9X621 (li. oben) wie Vorjahr, W unberingt.
4 Eier, 2 geschlüpft, beide eingegangen
Holzhausen I Koch: M DEW 7X431 (re. oben. bekannt aus Vorjahr) am 7.3., W am 22.3., unberingt.
4 Jungvögel beringt.
Hartum I Adebars Ruh : 1. Storch am 25.2., 2. Storch am 26.2., beide unberingt. W (deutlich kleiner)
mit dunklem "Klumpen" unter den Zehen li., Ursache? 1 Jungvogel beringt

Hartum II Kopfpappel: 1. Storch am 18.3., 2. Storch am 22.3., M DEW 9X224 (re. oben), W DEW 9X226
(re. oben). Paar des Vorjahres. 2 Jungvögel beringt
Nordhemmern Rüter: 1. Storch am 20.2., 2. Storch am 24.2., beide unberingt. 2 Jungvögel beringt
Südhemmern Peithmann: 1. Storch am 26.2., 2. Storch am 7.3., beide unberingt. Jedoch Wechsel
am 7.3.: jetzt M DEW 8X327 (re. oben, bekannt aus 2014). 2 Jungvögel beringt
Rothenuffeln: 1. Storch am 19.2., 2. Storch am 25.2. W Arnhem 5350 (wie Vorjahre)
(li. oben), M DEW 2X690 (li. unten). 3 Jungvögel beringt.
Eickhorst Budde: nur Kurzbesucher
Unterlübbe IV Fisser-Hülsmeier: 1. Storch am 21.2., oben unberingt. 2. Storch am 16.3. beringt?
Beide seit dem Orkan Niklas am 31.3. nicht mehr vor Ort. Am 12.4. W DEW 8X294 (li. oben) und M DEW 9X615
(li. oben), am 26.4. M DEW 9x615 und W DEW 2X388 (li. unten). Schlupf ca. 27.5.
Unterlübbe II eskate: M am 23.2., unberingt, W DEW 4X012 (li. unten) ab ca. 12.3. 2 Jungvögel beringt.

Unterlübbe III Priess + Horstmann: 1 Kurzbesucher

MINDEN

Todtenhausen I Quellmalz : W unberingt am 19.2., M am 20.2.
DEW 8X019 (re. oben) wie Vorjahr. 1 Jungvogel abgeworfen, 1 Jungvogel beringt am 16.5.

Todtenhausen II Gut Nordholz: 1. Storch am 10.3., 2. Storch am 17.3. M DEW 9X591

( li. oben) (wie Vorjahr), Erstes W am 17.3. DEW 1T225 (re.oben), vgl. Raderhorst, Südfelde, Friedewalde IV.
Neues W vermutl. ab 19.3. DEW 1T025 (re. oben). Mind. 2 Junge geschlüpft
Todtenhausen Schmidt: Kurzbesucher ab 28.2., darunter M DEW 8X019 (re.oben), vgl. Todten-

hausen I, und DEW 9X591 (li. oben), vgl. Todtenhausen II
Stemmer Fischer: beide am 21.2., W unberingt, M DEW 3X632 (re. oben). Schlupf um 14.4. Am 15.5.
konnten 5 (fünf!) Jungvögel beringt werden. Leider später noch Verlust eines großen Jungvogels
Rodenbeck Mitteldamm: beide am 28.2., M Arnhem 8656 (re. oben), W ELSA-beringt re. oben, Ringnr.?
Offenbar Wechsel des W vor dem 8.4., jetzt DEW 0X834 (li. oben). 2 Junge beringt
Rodenbeck Logoturm Fa.Bruns: 1 Kurzbesucher
Haddenhausen Redecker: mehrere KB1 und KB2
Meißen II Bornemann: 1 KB

PORTA WESTFALICA

Costedt: W am 20.2. DEH HC079 (re. oben) wie Vorjahr.
M unberingt am 5.3. 2 Jungvögel beringt

ESPELKAMP

Frotheim I Wittenfeld: Paar hat überwintert. M DEW 9X618 (li.oben),
W DEW 8X330 (re.oben). Mind. 2 Jungvögel geschlüpft.
Espelkamp-Stadt Moritz: 1 Storch mindestens vom 27.2. bis 4.3.
Altgemeinde I Spechtmeyer : Kurzbesucher am 26.3. M ab 3.4., unberingt. W am 7.4.
DEW 0X643 (re. oben), Brut.
Altgemeinde II Gross : Ab 1.4. verschiedene Störche, DEW 0X350 (li. oben). Am 12.4. DEW 0X809
(li. oben). Nach Tumulten mit bis zu 12 Störchen (!) Paar ab 27.4., M DEW 1T300 (re. oben) und
W DEW 2T005 (li. oben). Brutabbruch ca. 27.5.
Altgemeinde Gross ältere Nisthilfe: Kurzbesucher
Fabbenstedt Eckert: Paar für mehrere Tage, ein Storch über längere Zeit zur Nacht (Bewertung: HB1)
Vehlage Hammermeister: 2 Störche seit? W unberingt, M DEW 0X663. Schlupf sei erfolgt

LÜBBECKE

Gehlenbeck I Schornstein: 14.2. M Radolfzell 06152 (re. unten) wie Vorjahr, hat vermutlich
ortsnah überwintert. W am 22.2., unberingt. 4 Junge beringt.
Gehlenbeck II Bruchwiesen: 1. Storch am 21.2., 2. Storch am 3.3., M DEW 7X355 re. oben,
W DEW 6X001 (li. oben). Paar des Vorjahres. 2 Junge beringt
Nettelstedt I Aspelmeier: beide am 24.2., W Arnhem 9857 (re. oben), M DEW 3X486
(re. unten) plus schmaler Metallring li. unten (wie Vorjahr), 4 Junge beringt.
Nettelstedt II Schafstall: beide am 24.2., beide unberingt. 3 Junge beringt.
Lübbecke Rauhe Horst : W am 24.2., unberingt. M Ankunft wann?: DEW 4X835 (re. oben) wie
Vorjahr. 3 Junge beringt
Stockhausen Niemeyer: Mehrere Kurzbesucher ab 17.3. M ab ca. 25.3., unberingt. W
DEW 0X856 (li. oben) am 28.3. Mind. 2 Jungvögel geschlüpft

PREUSSISCH OLDENDORF

Hedem Lusmöller: bereits Anfang Februar KB1. 1. Storch Anfang März, 2. Storch am 16.3.
M unberingt, W DEW 7X341 (re. oben), bekannt aus Vorjahr. 3 Junge beringt
Getmold Lohmeyer: 1 bzw. 2 Kurzbesucher vom 27. -29.3., weitere KB im April
Getmold Obering: 1 Storch z.N. am 9./10.4. auf Nisthilfe, Paar 10. - ca. 13.4., M beringt (wie?),
W unberingt. Nicht mehr anwesend.
Harlinghausen Tietz: mehrere Kurzbesucher

RAHDEN

Wehe Bockwindmühle: Paar ca. 23.- 25.3.
Rahden Steinfeld: 1. Storch am 24.3., 2. Storch am 25.3. Ein Storch DEW 0X275
(re. oben), der zweite unberingt. M? W? Brutbeginn ca. 13.4., Schlupf?
Preußisch Ströhen Rohlfing; 1 Kurzbesucher am 8.4.

HÜLLHORST

Tengern Watermann: 1. Storch am 2.3., 2. Storch am 26.3., beide unberingt.
3 Jungvögel, noch nicht beringt.

STEMWEDE

Levern Niederheide: beide am 21.2., M re. oben beringt, Ringnr.?
W unberingt. Wechsel des M zwischen 26.2. und 19.3., dann
beide unberingt. Mindestens ab 23.3. wieder beringtes M DEW 7X439 (re. oben)
wie Vorjahr. 1 Jungvogel beringt
Oppendorf Haevescher: 1 Storch am 7.4., geblieben?
Oppenwehe I Summann: beide am 2.3., M DEW 7X415, W unberingt, 3 Jungvögel beringt.
Oppenwehe II Barkhüser: Ein Kurzbesucher mind. am 3.4. DEW 1T530 (re. oben)
Destel Müller : 1. Storch ab 8.3., unberingt. Am 25.3. Wechsel: jetzt Paar,
M DEW 6X796 (li. oben) (aus Vorjahr), W DER AF512 (li. oben). 3 Jungvögel beringt.
Destel Menke-Grötemeier: Kurzbesucher
Dielingen Reitmeyer: Kurzbesucher
____________________________________________________________ ___________
Die Entwicklung der Paarzahlen war in den letzten Jahren anhaltend
positiv. Auch 2015 ergibt sich eine weitere leichte Steigerung von +3.
Für den Bruterfolg, der 2014 sehr schlecht ausfiel, wird jedoch das weitere Wetter im Juni
mitverantwortlich werden.
Es wurden mehrmals Junggesellentrupps zwischen 6 und 12 Ex. gemeldet.

Aktuelle Zusammenfassung am 6.6.2015 für den Kreis Minden-Lübbecke:

57 Horste paarweise besetzt, davon
8 Horste ohne Junge (nichtbrütend oder Brutabbruch)
35 Horste mit 91 beringten Jungen
14 Horste Bruterfolg noch offen, noch keine Beringung


Zur Erinnerung: 2014 hatten wir im Kreis:
54 Brutpaare und
57 ausfliegende Jungstörche

Mit zuversichtlichen Grüßen
Alfons Rolf Bense
Vorheriges Thema: Bierder Störche 2015
Nächstes Thema: Storchenzählung 2016
Gehe zum Forum:
  

[ PDF ]

aktuelle Zeit: Fr Feb 23 11:05:49 CET 2018

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.03670 Sekunden